Kerem Atik und Viktor Bruch kämpfen um NRW-Titel

Kerem Atik, Westfalenmeister aus den Reihen des SV Menden, geht mit großen Hoffnungen in die NRW-Vorrunde in Aachen.
Kerem Atik, Westfalenmeister aus den Reihen des SV Menden, geht mit großen Hoffnungen in die NRW-Vorrunde in Aachen.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
Bei der NRW-Vorrunde in Achen steigen auch zwei Boxer des SV Menden in den Ring: Kerem Atik und Viktor Bruch sind auf starke Gegner eingestellt.

Menden..  Am Samstag findet in Aachen die Vorrunde zur NRW-Meisterschaft (früher Westdeutsche Meisterschaft) im Boxen statt. Insgesamt sind 23 Kämpfe angesetzt. Letztendlich wird allerdings die Waage entscheiden, wie viele Kämpfe tatsächlich stattfinden.

Von der Boxabteilung des SV Menden wurden durch den WABB gesetzt beziehungsweise erfüllen zwei Athleten die Qualifikations-Kriterien: Viktor Bruch und Westfalenmeister Kerim Atik.

Viktor Bruch soll im Männer-Mittelgewicht gegen Elsid Mati vom SC Colonia Köln boxen. Kerim Atik boxt im Männerschwergewicht gegen Orkum Ülker aus Mülheim-Dümpten.

Beide SVM-Boxer haben intensiv Sparringgegner aus und im Leistungszentrum Dortmund geboxt, um die nötige Härte, Kondition und den Willen gegen diese starken Gegner zu bekommen.

Die gesamte Mendener Wettkampfgemeinde drückt beiden Mendenern Boxern natürlich die Daumen und Trainer Willi Hömberg ein glückliches Händchen bei der eingeschlagenen Kampfstrategie. Dreimal drei Minuten sind schnell vorbei und es muss alles passen.