Keine Hektik bei Vorbereitungen für das Reiterfest in Balve

Große Freude auf ein tolles Reiterfest am Schloss Wocklum (von links): Barbara Gräfin von Brühl (erste Vorsitzende des RV Balve), Springreiter Marcus Ehning, Maskottchen Balvi, Turnierchefin Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen und Matthias Camminady (zweiter Vorsitzender des RV Balve).
Große Freude auf ein tolles Reiterfest am Schloss Wocklum (von links): Barbara Gräfin von Brühl (erste Vorsitzende des RV Balve), Springreiter Marcus Ehning, Maskottchen Balvi, Turnierchefin Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen und Matthias Camminady (zweiter Vorsitzender des RV Balve).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Auf der schmucken Anlage am Schloss Wocklum herrscht dieser Tage emsiges Treiben. Zelte und Pavillons werden aufgebaut, auch erste Putzarbeiten sind bereits vollzogen. Wichtige Vorbereitung für das diesjährige Balve Optimum, das vom 11. bis 14. Juni wieder die Herzen der heimischen Reitsportfreunde höher schlagen wird.

Balve.. Viel Zeit bleibt nicht mehr, um dem Gelände im malerischen Orletal den letzten Schliff zu geben. Aber Rosalie von Landsberg-Velen lässt sich von der Hektik überhaupt nicht anstecken. Die Turnierchefin strahlt stattdessen eine souveräne Ruhe aus, die zum einen Vorfreude auf vier tolle Tage mit viel Sport und breit gefächertem Rahmenprogramm vermittelt. Zum anderen aber auch viel Kompetenz und Fachwissen rund um den Reitsport – und um die Protagonisten, die in einer Woche das Geschehen im Schatten von Schloss Wocklum prägen werden.

Deutsche Meisterschaften der Dressur- und Springreiter

Dass in Balve zudem wieder die Deutschen Meister der Dressur- und Springreiter gekürt werden und dass man den verbindlichen Zuschlag für die Titelkämpfe bis einschließlich 2020 bekommen habe, erfüllt Rosalie von Landsberg-Velen ebenfalls mit großem Stolz. „Wir sind froh, dass wir die DM auch weiterhin haben werden“, sagt die Freifrau und fügt mit größter Überzeugung hinzu: „Die DM ist hier gut aufgehoben, und ich denke, dass die DM gut für uns ist.“

Balve Optimum 2015 Dass man zudem in etwas das gleiche Programm mit hochkarätigen Prüfungen wie in den Jahren zuvor präsentieren kann, werte das Balve Optimum 2015 zusätzlich auf. Youngsters-Springen, der U25-Springpokal mit EM-Sichtung, die international stark besetzte Große Tour mit dem Graf-Landsberg-Velen-Gedächtsnispreis als finales S-Springen am Turniersamstag – im Blickpunkt des Geschehens stehen wieder nicht nur die Deutschen Meisterschaften der Damen (die Entscheidung fällt samstags) und Herren, die ihren Champion am Sonntag, 14. Juni, ermitteln werden.

Springreiterkrone im Blick

Einer der Beweber um die diesjährige Springreiterkrone ist Marcus Ehning. Der international sehr erfolgreiche Springreiter aus dem westfälischen Borken wurde mit deutschen Mannschaften Welt- und Europameister sowie 2012 in London Olympiasieger. Aber Einzelgold bei nationalen Titelkämpfen blieb dem jetzt 41-Jährigen bislang verwehrt. Fünf Mal holte Ehning DM-Silber, zuletzt gelang ihm dies 2011 in Balve mit Pot Blue.

Balve Optimum 2015 Am Mittwoch stand Ehning beim Pressegespräch im Orletal Rede und Antwort. „Die Deutschen Meisterschaften haben bei uns Springreitern nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert“, sagt Ehning auch mit Blick auf diesmal fehlende prominente Kollegen wie Ludger Beerbaum, Christian Ahlmann oder Daniel Deußer, der in den vergangenen zwei Jahren triumphieren konnte – sie alle ziehen am übernächsten Wochenende sehr hoch dotierte Turniere auf internationalem Parkett vor (WP berichtete). „Balve ist trotzdem unheimlich stark besetzt, gerade die vielen jumgen Reiter können nun zeigen, was die drauf haben.“

Talente mit konstanten Leistungen

Ehning denkt dabei an aufstrebende Talente wie den Iserlohner Gerrit Schepers, der schon seit einigen Jahren konstant gute Leistungen zeigt und sich immer wieder für die ganz großen Aufgaben empfehlen würde. „Wir sind in Deutschland in der Breite richtig stark besetzt, das war vor einigen Jahren noch nicht so der Fall“, stellt Ehning fest, der in diesem Jahr versucht, „mit meinen Pferden bei so vielen Prüfungen wie möglich an den Start zu gehen“.

Balve Optimum 2015 Volle und vor allen Dingen absolut hochkarätig besetzte Teilnehmerfelder sind in der Dressur zu erwarten. „Für die Reiter und deren Pferde findet beim Balve Optimum 2015 eine erste Sichtung statt“, kündigt Rosalie von Landsberg-Velen Teilnehmerfelder an, in denen die Topstars der Dressurszene wie Isabell Werth und Kristina Sprehe auf jeden Fall dabei sein werden. Denn: Wer bei der Europameisterschaft Ende August in Aachen starten möchte, muss sich sich in Balve zeigen – und am besten mit starken Ergebnissen.

Ob auch Matthias Rath seinen Wunderhengst Totilas in Balve reiten wird, ist derweil noch nicht gesichert. „Wir hoffen, dass Totilas hundertprozentig fit ist und somit bei uns starten kann“, wartet Rosalie von Landsberg-Velen auf eine Entscheidung – und die soll bis zum Wochenende fallen.