Junge Realschul-Kicker triumphieren bei der Kreisendrunde

Aller guten Dinge sind drei! Dieses Motto gilt für die Fußball-Teams der Realschule Menden, die auf ihr Abschneiden auf Kreisebene sehr stolz sein dürfen. Unser Bild zeigt die von Sportlerlehrer und Trainer Eren Yilmaz (links) sowie Neuntklässler Nico Przibylla (rechts) betreuten WK-IV-Jungen, die mit ihrer Erstvertretung (dunkle Kluft) Kreismeister wurden, und mit der Zweiten (gelbe Trikots) die Endrunde auf dem Schwittener Kunstrasenplatz bestritten hatten. So sicherte sich die RSM-Erste in Vorrundenspielen gegen die Gesamtschule Werdohl (6:1), das Märkische Gymnasium Iserlohn (1:1) und die Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lüdenscheid (5:1) zunächst den Gruppensieg, um dann im Finale gegen die Realschule Letmathe einen 4:3-Erfolg feiern zu dürfen. Die zweite Mannschaft verlor in der Gruppe B gegen das Zeppelin-Gymnasium Lüdenscheid (0:1), das Heilig-Gymnasium Menden (3:4) und den späteren Vizemeister aus Letmathe (0:7). Das HGG-Team spielte noch gegen Letmathe (2:6) und Lüdenscheid (1:6) und wurde Gruppendritter. Aus RSM-Sicht war dies der dritte Titelgewinn, nachdem sich zuvor die WK-III- und WK-III-Jungen durchsetzen konnten. Die WK-IV-Mädchen wurden bei der Kreisendrunde in Letmathe hinter dem Märkischen Gymnasium Iserlohn und vor der Realschule Letmathe Zweiter. Foto: privat