Junge Akteure sollen das Bild beim VfL prägen

Setzen auf viele junge Spieler: Markus Lage (links) und Petros Tsamatos, Trainerduo des VfL Platte Heide.
Setzen auf viele junge Spieler: Markus Lage (links) und Petros Tsamatos, Trainerduo des VfL Platte Heide.
Foto: WP

Menden..  Die Freude über den Klassenerhalt hat bei den Fußballern des VfL Platte Heide dem Alltag Platz gemacht. Das heißt: Am Hülschenbrauck steht die Planung für ein weiteres Jahr in der Iserlohner A-Liga ganz oben auf der Agenda. Und da gibt es zumindest einen Anfang.

„Ich werde als Trainer weitermachen“, sagt Petros Tsamatos, der sich auch in der kommenden Saison dieser Herausforderung stellen wird. Der Grieche setzt dabei auf eine Zusammenarbeit mit dem bisherigen Chefcoach Markus Lage.

„Der Klassenerhalt war die Leistung eines Teams aus Mannschaft und beiden Trainern“, stellt Tsamatos klar und macht deutlich, dass er sich ob der Schwere der Aufgabe bewusst ist. Denn vom aktuellen Kader stehen bereits sieben Abgänge fest. deshalb soll es vor allen Dingen mit jungen Leuten weitergehen. Namen mochte Tsamatos allerdings noch nicht nennen. „Wir wollen erstmal den 30. Juni abwarten“, so der Grieche mit Hinweis auf das Ende der Wechselfrist im Amateurbereich.

Momentan sieht es beim VfL danach aus, dass es in der kommenden Saison wie erwartet nur eine Seniorenmanschaft geben wird. „Wir haben derzeit 25 Spieler auf der Liste. Das ist für zwei Mannschaften zu wenig“, würde sich Petros Tsamatos über jeden weiteren Interessierten freuen. Der VfL-Coach verrät dann auch noch, dass der „neue VfL Platte Heide“ blutjung sein wird. „Unsere Spieler kommen alle aus den Jahrgängen 1995, 1996 und 1997“, so Tsamatos. Aber die fehlende Erfahrung soll durch eine mannschaftliche Geschlossenheit wettgemacht werden. Und die war ja zuletzt das große Plus der Balltreter vom Hülschenbrauck.

Auf den VfL Platte Heide wartet ein spannendes Fußball-Jahr.