Jogging in Eisborn, erfolgreiche Ritte in Wocklum

DM-Bronze im Grand Prix Special und in  Kür: Jessica von Bredow-Werndl konnte in Balve mit Unee B Glanzlichter setzen.
DM-Bronze im Grand Prix Special und in Kür: Jessica von Bredow-Werndl konnte in Balve mit Unee B Glanzlichter setzen.
Foto: WP

Balve..  Jessica von Bredow-Werndl schrieb beim Balve Optimum International 2015 eine besondere Erfolgsgeschichte. Die Dressurreiterin war auch dem Salzburger Land angereist und konnte den Deutschen Meisterschaften ihren ganz persönlichen Stempel aufdrücken.

Wie berichtet, holte die Bayerin sowohl im Grand Prix Special wie auch in der Kür Bronze – jeweils hinter der strahlenden Titelträgerin Kristina Sprehe und Dressurqueen Isabell Werth.

„Fas ist in der Tat eine weite Anreise, aber ich möchte nirgendwo anders leben“, sagte Jessica von Bredow-Werndl, die im vergangenen Jahr mit ihrem Pferd Unee B auf den fünften Rang in Grand Prix landete.

A, zurückliegenden Wochenende lief es für das Paar richtig erfolgreich. Der dritte Rang im Weltcup-Finale in Las Vegas war sicherlich einer der größten Erfolge der 29-Jährigen. Auf dem 14 Jahre alten, holländisch gezogenen Hengst macht sie sich daher natürlich auch Hoffnungen auf einen Startplatz bei den Europameisterschaften im August in Aachen. „Ich kann jetzt sagen, dass ich gute Chancen habe“, sagte sie in Balve nach ihrem dritten DM-Platz am Turniersamstag.

Jessica von Bredow-Werndl ist in der Voralpenregion zu Hause, in Aubenhausen trainieren sie gemeinsam mit ihrem Bruder Benjamin nicht weniger 35 Pferde. Bevor sie ins Seniorenlagern einstieg, war sie bereits sehr erfolgreich bei den Jungen Reitern. Kann sie doch mehrere Titelgewinne bei Deutschen und Europameisterschaften vorweisen. „Als ich zu den Senioren wechselte, bekam ich auch neue Pferde.“ Fünf Jahre trainierte sie dann bei Isabell Werth im Rheinland. „Das war zwar ein steiniger Weg, aber es ist ein echter Weg“, berichtete sie – wie man sieht mit Erfolg.

Gute Pferde aus den Niederlanden

Natürlich reitet sie nicht ausschließlich. „Ich hab stets meine Joggingschuhe dabei.“ So auch beim Balve Optimum, wo sie morgens einige Runden auf den Eisborner Feldwegen gedreht hatte.

Neben Unee B brachte Jessica von Bredow-Werndl in Balve noch Zaire an den Start. Dieses Pferd wurde ebenfalls in den Niederlanden gezogen und gilt als Nachwuchshoffnung mit sehr viel Potenzial.

Am Optimum-Sonntag startete die Weltranglistenachte zum Abschluss der Deutschen Dessur-Meisterschaften mit Unee B auch in der Kür. „Ich habe zwar gegenüber den Vorjahr etwas Neues einstudiert, konnte dieses aber schon in Las Vegas vorstellen“ – mehr als nur ein Testlauf, der bei den Deutschen in Balve nun ebenfalls DM-Bronze bescherte.