Intensive Einblicke in eine andere Sportart

Hartes Training und reichlich Spaß beim Boxen: Die Skaterhockey-Cracks des MSC Mambas waren bei der Boxsport-Abteilung des SV Menden zu Gast.
Hartes Training und reichlich Spaß beim Boxen: Die Skaterhockey-Cracks des MSC Mambas waren bei der Boxsport-Abteilung des SV Menden zu Gast.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Skaterhockey-Zweitligist MSC Mambas betrat im Rahmen der Saisonvorbereitung Neuland. Beim Training mit den SVM-Boxern ging es sehr intensiv zur Sache.

Menden..  Aus außergewöhnlichen Aktionen entstehen durchaus neue Freundschaften. Die Skaterhockey-Cracks des Mendener SC Mambas kennen die Sportart Boxen eigentlich nur vom Fernsehen. Wie sich dieser Kampfsport aber in der Realität anfühlt, dies bekamen sie nun hautnah zu spüren.

War doch der heimische Zweitligist bei der Boxsport-Abteilung des SV Menden zu Gast und verbrachte in der Sporthalle der Rodenbergschule einige lehrreiche wie auch schweißtreibende Stunden. „Die Jungs wurden ordentlich rangenommen“, sagte Alexander Buß, der sportliche Leiter der Mambas hatte die Schützlinge von Trainer Toni Fonso zu dieser außerplanmäßigen Einheit begleitet – und war überrascht, mit welcher Intensität seine Cracks gefordert wurden.

„Für uns gab es einen tollen Einblick in eine ganz andere Sportart, bei der ebenfalls hart an Kraft, Ausdauer und Technik gearbeitet wird“, ist Buß fest davon überzeugt, dass sich der erzielte Lerneffekt auch positiv auf das Auftreten des MSC in der Zweiten Bundesliga Nord auswirken wird. „Unsere Spieler konnten dabei feststellen, dass sich auch andere Leute für den Erfolg in ihrem Sport quälen müssen.“

Die Idee zu diesem Ausflug in die bislang so fremde Sportart hatte MSC-Trainer Toni Fonso. Der kannte das Boxen noch aus seiner Zeit als erfolgreicher Eishockey-Profi und nutzte dieses spezielle Training auch dazu, um genügend Kraft und Durchsetzungsvermögen für den eigenen Sport zu bekommen.

„Es hat Spaß gemacht, solche Leute mal zu Gast zu haben“, sagte später Norbert Beschorner – der zweite Vorsitzende der SVM-Boxer verfolgte den Besuch der Mambas ebenso mit großem Interesse wie sein Abteilungsleiter Dieter Fröndt. „Das sind unheimlich nette Jungs, eine richtig sympathische Truppe“, lobte der SVM-Funktionär die fleißigen Besucher und war erstaunt, mit welchem Eifer sie den Anweisungen von SVM-Trainerikone Willi Hömberg folgten. „Der hat denen ein strammes Programm verordnet – erst gab’s harte Konditionsarbeit, dann kam die Technik.“

Der Ausflug ins Boxen soll für die Mambas keine einmalige Aktion gewesen sein. „Ich kann mir schon vorstellen, dass wir so etwas noch einmal machen“, so Alexander Buß. Der Torwartroutinier dachte dabei auch an jene MSC-Akteure, die diesmal nicht dabei sein konnten. „Ich bin aber fest davon überzeugt, dass auch die anderen großen Spaß haben würden.“ Eine Wiederholung ist also durchaus erwünscht.

SVM-Einladung zur Box-Gala mit Westfälischen Meisterschaften

Die Einladung zum großen Boxabend am Samstag, 28. Marz in der Mehrzweckhalle Schwitten mit den Westfälischen Meisterschaften in allen Gewichtsklassen steht jedenfalls. Ob die Mambas aber diesen Finals beiwohnen können, ist eher unwahrscheinlich. Denn dann bestreitet der heimische Aufsteiger bei den Commanders Velbert sein erstes Auswärtsspiel. „Wir werden wohl erst spät abends wieder in Menden sein und könnten höchsten noch die letzten Kämpfe sehen“, so Buß.