HTV landet Transfercoup: Kavran verstärkt Oberliga-Neuling

Menden/Hemer..  Der HTV Sundwig-Westig, in der Handball-Oberliga Kreisrivale der HSG Menden-Lendringsen, konnte mit Blick auf die Premierensaison einen Transfercoup landen. Der Aufsteiger hat den kroatischen Rückraumspieler Ivan Kavran verpflichtet, der vom Erstliga-Neuling RK Metalac Zagreb in die Felsenmeerstadt wechselt. Ihn begleitet mit Ehefrau Uma eine frühere Nationalspielerin, die nach längerer Verletzungspause ihr Comeback starten will. Die HTV-Frauen (Landesliga) dürfen sich also gleichfalls über eine hochkarätige Verstärkung freuen.

Der HTV-Kontakt zu Kavran wurde schon vor einem Jahr geknüpft. Der 30-Jährige wollte sich mit seiner Frau eine neue Existenz in Deutschland aufbauen, und über bereits bestehende Kontakte ins Sauerland wurde Hemer erste Wahl. „Im Januar stand er plötzlich in der Halle und hat mittrainiert. Uns war natürlich sofort klar, welche Qualität er besitzt“, sagte HTV-Manager Alfred Klein. Trainer Hendrik Ernst lobt: „Er kommt aus der kroatischen Schule, ist zweikampf- und abwehrstark und kann eine Mannschaft führen.“

Dass der Wechsel erst jetzt offiziell gemacht wurde, lag an entscheidenden Formalitäten wie Spielberechtigung und Arbeitsgenehmigung. Seit 14 Tagen ist Kavran, der sehr gut deutsch spricht, nun in der Felsenmeerstadt und lebt sich ein. „Ich habe mich natürlich über den Verein und die Mannschaft informiert und bin sicher, dass ich eine gute Wahl getroffen habe“, so der Sportlehrer und lizensierte Handballtrainer.

Kavran spielte zehn Jahre in der ersten kroatischen Liga, bestritt internationale Einsätze im Challenge Cup mit RK Siscia Sisak und bezeichnet die Vizemeisterschaft in der Liga mit Perutnina Pipo aus Cakovec als seinen größten Erfolg. Jetzt wechselt er von Aufsteiger Zagreb zu Aufsteiger HTV und freut sich auf die neue Herausforderung – und auch auf den neuen Lebensabschnitt in Deutschland.