HSG ist ein höflicher Gastgeber

Menden..  Es war eine passende sportliche Eröffnung des Sauerland-Cups 2015 der HSG Menden-Lendringsen. Die Oberliga-Damen gewannen ihr Testspiel gegen die weibliche A- Jugend des Bundesligisten VfL Oldenburg mit 22:17 (12:6).

Das Ergebnis war allerdings Nebensache. Der A-Jugend-Bundesligist aus Niedersachsen verkaufte sich gegen die Schützlinge von Jörg von Estorff recht ordentlich. Allerdings erwiesen sich die HSG-Damen auch als höfliche Gastgeber und absolvierten die über zweimal 25 Minuten laufende Partie mit angezogener Handbremse.

„Mir hat ein wenig die Laufbereitschaft gefehlt“, monierte Jörg von Estorff, um sich dann aber daran zu erfreuen, dass die Oldenburgerinnen auch ein wenig für das eigene Selbstvertrauen tun konnten. Danach sah es nach fünf Minuten allerdings nicht aus. Die HSG führte mit 5:0, der VfL war überhaupt noch nicht in der Walram-Halle angekommen.

Den Vorsprung von fünf Toren brachten Ann-Kathrin Stratmann und Co. dann auch souverän über die Zeit. Doch letztlich interessierte das Ergebnis am gestrigen Abend niemanden so richtig.

HSG Menden-Lendringsen: Ebel, Jaschewski; Fastnacht, Stratmann (9/2), Gerbe, Meyer (1), Benden (2), Baer (4), Albrecht (1), Gran, Seehagen (3), Köck (1), Neuhaus (1).