Hauchdünner Rückstand auf den sechsten Platz

Topergebnisse erreichte Jana Blome (TuS Lendringsen) nicht nur am Stufenbarren.
Topergebnisse erreichte Jana Blome (TuS Lendringsen) nicht nur am Stufenbarren.
Foto: Tobias Schad
Die Turnerinnen des TuS Lendringsen bestritten den dritten und letzten Gauliga-Wettkampf in stärkster Besetzung. Das sollte sich am Auftaktgerät auszahlen, denn erstmals gelang es allen TuS-Talenten, am Stufenbarren (35,20) die Elf-Punkte-Marke zu übertreffen.

Menden..  Beste Lendringserin war Jana Blome (11,80) gefolgt von Ann-Christin Droste (11,75) und Mareen Eisengardt (11,65).

Auch am Balken (32,95) gab es überdurchschnittlich gute Bewertungen. Hier belegte Jana Blome (12,20) Platz zwei, dahinter landeten Mareen Eisengardt (11,10) und Rieka Grunau, die trotz Absteigers noch 9,65 Punkte erreichte.

Der Aufwärtstrend hielt am Boden (34,55) an. Erneut schaffte es Jana Blome (11,75) auf Rang eins, Zweite wurde Rieka Grunau (11,45) vor Lia-Maj Röhling (11,35). In der Zwischenwertung lag man nun auf Platz fünf.

Da beim Pferdsprung die meisten Punkte vergeben werden, war es Bestreben, diese hervorragende Platzierung zu halten und vielleicht noch die viertplatzierte Mannschaft anzugreifen. Mit guten Sprüngen von Jana Blome (11,85), Lia-Maj Röhling (11,80) und Mareen Eisengardt (11,45) wurden insgesamt 35,10 Zähler erzielt.

Die am Samstag verbuchten 137,80 Punkte bedeuteten in der Tageswertung Platz fünf – mit einem auf 0,90 Zähler geschrumpften Abstand auf Rang vier. In der Gesamtwertung aller drei Wettkämpfe belegten die Lendringserinnen Position sieben (398,40). Sie dürfen aber aufgrund der in der Kreissporthalle gezeigten Leistungen dem Abstiegskampf im November beruhigt entgegen blicken.