Gutzeit erteilt Gerüchten eine klare Absage

Begehrter Rückraumschütze: Halingens Robert Ammelt wird mit einem möglichen Wechsel nach Hohenlimburg in Verbindung gebracht. Auch Linkshänder Dennis Bichmann soll laut Gerüchten bereits ein unterschriftsreifer Vertrag vorliegen.
Begehrter Rückraumschütze: Halingens Robert Ammelt wird mit einem möglichen Wechsel nach Hohenlimburg in Verbindung gebracht. Auch Linkshänder Dennis Bichmann soll laut Gerüchten bereits ein unterschriftsreifer Vertrag vorliegen.
Foto: WP

Halingen..  Diesem Tag fiebern Handballer und Anhänger des TV Westfalia Halingen seit Wochen entgegen. Am Samstag kommt es ab 19.15 Uhr in der Mehrzweckhalle zum Gipfeltreffen der beiden Landesliga-Giganten, im Duell zwischen den TVH und Tabellenführer HSG Hohenlimburg könnte eine Vorentscheidung im Kampf um Meisterschaft und Verbandsliga-Aufstieg fallen. Dass im Vorfeld an der Gerüchtebörse (möglicherweise gezielt) personelle Veränderungen gehandelt werden, versteht sich beinahe von selbst.

So gab es auf den Internetseiten der WP einen Leser-Kommentar zum Bericht über Halingens 39:34-Erfolg bei Soester TV II, der die TVH-Torjäger Robert Ammelt und Dennis Bichmann mit einem möglichen Wechsel an die Lenne in Verbindung bringt. „Sie sollen im Fall, dass Hohenlimburg aufsteigt, dafür sorgen, dass der Durchmarsch in die Oberliga vollzogen wird“, schreibt „szenekenner666“.

Jener angebliche Insider befasst sich im gleichen Text mit Halingens Trainer Christoph Gutzeit, dem „ebenfalls ein unterschriftsreifes Angebot“ vorliegen soll. Weiter heißt es, dass Gutzeit „als Nachwuchskoordinator dafür sorgen soll, die jungen Leute innerhalb der HSG nach vorne zu bringen“.

Im Halinger Lager lösten diese Gerüchte große Verwunderung und Irritation aus. „Heute ist nicht der 1. April!“, sagte der für die Belange der ersten Mannschaft zuständige Obmann Gregor Schoof im Gespräch mit der WP. Der TVH-Funktionär machte in diesem Zusammenhang deutlich, dass man bereits vor einigen Wochen sowohl mit dem kompletten Trainerstab – Christoph Gutzeit, Jürgen Maaß und Dirk Staschik – sowie mit allen Spielern der aktuellen Landesliga-Mannschaft eine Einigung erzielt und dies auch in der WP öffentlich habe. „Das waren durchweg positive Gespäche, alle haben für die nächste Saison zugesagt“, so Schoof.

Christoph Gutzeit als einer der betroffenen Personen äußerte sich ähnlich. „Halinger stehen zu ihrem Wort“, sagte der TVH-Trainer und unterstrich damit, dass für ihn ein Wechsel zum Beispiel nach Hohenlimburg überhaupt nicht in Frage kommen würde.

Stattdessen liegt der Fokus auf das aktuelle Geschehen in der Landesliga. Und das verspricht am Samstag ein volles Haus, wenn der heimische Tabellenzweite gegen den Spitzenreiter seinen Hinspielerfolg (33:29) wiederholen möchte – und damit die Tür zur Verbandsliga ganz weit aufstoßen könnte.