Große Mühe, aber kein Weiterkommen

Menden..  Die Bezirksmeisterschaften in Kamen verliefen aus Sicht der U15-Judoka des SV Menden nur teilweise erfolgreich. Florian Benedikt Stracke, Daniel Eichmann und Elijah Cornelius gingen zwar hoch motiviert in ihre Kämpfe. Aber sie mussten auch einsehen, dass es nur einen Sieger geben kann.

Elijah Cornelius hatte das Pech, gleich im ersten Kampf gegen den starken Max Eickhoff aus Lippstadt antreten zu müssen, er verlor dann auch mit Ippon. In der Trostrunde konnte Elijah gegen seinen Kontrahenten lange mithalten, verlor dann aber mit einer kleinen Wertung.

Im Kampf um Bronze hatte Florian Benedikt Stracke das Nachsehen, er konnte sich nicht gegen Leo Steiner vom Soester TV durchsetzen und landete in der Endabrechnung auf Platz fünf.

Im Kampf um Platz zwei im Fünfer-Pool „Jeder gegen Jeden“ hatte Daniel Eichmann den Kampfrichter gegen sich. Nach einer zunächst gegebenen Wertung wurde diese vom Mattenrichter ohne Kommentar und Rücksprache mit der Seitenkampfrichterin zurückgenommen, und Daniel hatte diesen Kampf somit verloren – der dritte Platz war ihm aber nicht mehr zu nehmen, und das Ticket zu den westdeutschen Meisterschaften war gesichert. Daniel verzichtete aber auf den Start mit einer begreiflichen Begründung. „Bei der Westdeutschen werde ich bestimmt wieder verschaukelt, und darauf habe ich keine Lust“, sagte er.