Gerrit Schepers will beim Balve Optimum ein Glanzlicht setzen

Starke Ritte durch den Parcours: Gerrit Schepers (hier mit seinem Pferd Caroll) beim Balve Optimum.
Starke Ritte durch den Parcours: Gerrit Schepers (hier mit seinem Pferd Caroll) beim Balve Optimum.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
Er gehört zu jungen Wilden im Turniersport. Gerrit Schepers steht auf der Starterliste des Balve Optimums 2015.

Balve.. Schepers verdiente sich durch kontinuierliche Erfolge auch die Anerkennung gestandener Kollegen. „Wir haben viele gute junge Paare – auch dieser junge Mann fällt mit konstant guten Resultaten auf“, lobte der erfolgreiche Springreiter Marcus Ehning (Borken) vor Wochenfrist den aufstrebenden Springreiter.

Ehning, der mit deutschen Teams Welt- und Europameister wurde und 2012 bei den Olympischen Spielen in London Mannschaftsgold holte, zeigte sich vom Niveau der nachrückenden Reiter sehr angetan. „Wir sind in Deutschland in der Breite richtig stark besetzt“, stellte Ehning auch mit Blick auf das diesjährige Reiterfest am Schloss Wocklum fest.

Schepers war Fünfter in Neumünster

Natürlich hat Gerrit Schepers das Lob aus prominentem Munde gern vernommen. Der für den RC Emscherquelle reitende Sportler möchte in Balve mit guten Leistungen weiter auf sich aufmerksam machen und die Bilanzen der laufenden Turniersaison bestätigen. Und die ist für den 26-Jährigen bislang gut gelaufen. So wurde Schepers bei der hochkarätig besetzen Veranstaltung in Neumünster Fünfter beim Großen Preis.

Balve Optimum 2015 Auf dem zwölfjährigen Czerny N möchte er bei der DM auf jeden Fall den Finaltag erreichen und unter den besten 25 mitreiten. „Aber bei der Deutschen Meisterschaft sind vier schwere Runden zu reiten“, macht Schepers deutlich, welch’ hartes Pensum zu leisten ist. „Aber mit Czerny habe ich einen sicheren Partner im Parcours.“

Den Holsteiner Wallach hat Schepers erst Anfang des vergangenen Jahres unter dem Sattel. „Dass er sich so schnell entwickelt hat, konnten wir nicht jedoch ahnen.“ Mit Czerny N wurde Schepers 2014 Zweiter beim Großen Preis von Wiesbaden – sein bislang größter Erfolg. Auch Platz sieben bei der Riders Tour 2014 spricht für sich.

Wegweisende Gespräche mit Bundestrainer Becker

„In Balve werden für uns Reiter auch die Weichen für die kommende Turniersaison gestellt“, macht Schepers deutlich, dass am Rande des Optimums auch wegweisende Gespräche mit den Bundestrainer Otto Becker und Heinrich-Hermann Engemann geführt werden.

Als Kind schwärmte Schepers mehr für Fußball und Tennis

Schepers kam recht spät zum Reitsport. Er interessierte sich im Kindesalter eher für Tennis oder Fußball. Aber mit 13 Jahren durfte er sein erstes Turnier bestreiten. „Und dann ging die Post ab“, so Schepers. Innerhalb kürzester Zeit kamen die Erfolge in der Klasse M, mit 17 gewann er sein erstes S-Springen im Preis der Besten in Warendorf. Mittlerweile besitzt er sogar das Goldenen Reitabzeichen, das nach zehn Siegen in der schweren Klasse verliehen wird.

Nach dem Abitur zur Bundeswehr-Sportschule Warendorf

Nach dem Abitur ging es zur Sportschule der Bundeswehr nach Warendorf, wo die Ausbildung zum Pferdewirt anstand. „Ich würde gern noch den Meister nachholen“, so Schepers, der für diesen beruflichen Sprung momentan jedoch nicht die nötige Zeit hat. Stehen doch fast jedes Wochenende Turnierstarts auf dem Terminplan.

Balve Optimum 2015 Den Virus hat von seinem Vater mitbekommen. Thomas Schepers war einst in Großen Preisen erfolgreich. Der Stützpunkttrainer im Regierungsbezirk Arnsberg gibt dem Sohn natürlich die notwendige Unterstützung. „Mir hat dabei natürlich auch die große Anzahl von verschiedenen Pferden geholfen, die wir im Stall haben. Ich kann mich so schnell auf ein anderes Pferd einstellen“, erzählt Gerrit Schepers, dem zudem das Mannschaftsreiten große Freude bereitet – durfte er doch bislang vier Nationenpreise für Deutschland bestreiten.

Das Turnier in Balve genießt im Hause Schepers einen hohen Stellenwert. Im Vorjahr qualifizierte sich Gerrit beim Optimum für das U25-Finale beim Hamburger Derby. „Das hatten wir gar nicht eingeplant. Denn eigentlich wollten wir an jenem Wochenende beim CSI in München starten.“

Vierter bei U25-Entscheidung 2014

Stattdessen gelang in Hamburg ein vierter Platz – ein weiterer Meilenstein der Karriere von Gerrit Schepers, der beim diesjährigen Optimum mit dem 15-jährigen Lenny Kravitz und der achtjährigen Nachwuchshoffnung Bandolino bei den internationalen Springen antreten möchte. Die „Deutschen“ geht Gerrit Schepers mit seinem Schimmel Czerny N an – als einer der jungen Wilden, die zunehmend den Turniersport prägen.