Freude über Zusage von Hoffmann und Humpert

Christof Keuchen (TC Menden) spielt in der Herren 40-Konkurrenz beim  BMW-Sparkassen-Cup und hofft auf das Erreichen des Finaltags am Pfingstmontag.
Christof Keuchen (TC Menden) spielt in der Herren 40-Konkurrenz beim BMW-Sparkassen-Cup und hofft auf das Erreichen des Finaltags am Pfingstmontag.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Menden..  Mit viel Vorfreude hat das Team um den zweiten Vorsitzenden Stefan Kaiser den zweiten Höhepunkt im Jubiläumsjahr des TC Menden geplant. Das erste Leistungsklasse-Turnier, der BMW-Sparkassen-Cup, öffnet von Freitag bis Pfingstmontag seine Tore für Spieler- und Spielerinnen aus Westfalen.

Nach zunächst schleppenden Anmeldezahlen kam es in der letzten Woche zu einem erfreulichen Zulauf, der gute Teilnehmerfelder garantiert und auf das Fassungsvermögen der Anlage in der Molle optimal ausgerichtet ist.

Hochklassiges Herrenfeld

Bestens besetzt – sowohl quantitativ als auch qualitativ – präsentiert sich die Herren-A-Klasse. Mit Nils Hoffmann (LK 3) geht ein Eigengewächs des TC Menden an den Start und mit Sicherheit wird er in Spielern wie Simon Marhold vom Dortmunder TK (LK5) und Philip Spannagel, Herdecker Tennisverein (LK6) gleichwertige Gegner finden.

Aber auch Jungtalent Goran Tufekcic vom TC Blau-Weiß Hemer, Nummer eins der westfälischen und Nummer 15 der deutschen Rangliste in seiner Altersklasse, wird entscheidend in das Geschehen eingreifen können.

Spannende und hochklassige Spiele sind angesagt, und wer von den Teilnehmern das Siegertreppchen besteigen darf, ist völlig offen. Die Herren-A-Klasse beginnt ihre erste Spielrunde heute um 17 Uhr in zwei Durchgängen auf vier Plätzen.

Freude über Humpert-Start

In der Damen A Klasse gibt es mit Kristina Spieß vom TC Iserlohn (LK 1 und in der deutschen Damenrangliste auf Position 414 plaziert) eine Topfavoritin, die Tennis auf hohem Niveau zeigen wird. Trotzdem werden die auf Position zwei gesetzte Melanie Suchhardt (LK2/Eintracht Dortmund) und Verena Humpert (LK 5), die viele Jahre für den TC Menden Punkte sammelte und über deren Teilnahme sich der Ausrichter natürlich besonders freut, harte Gegenwehr bieten wollen.

Ausgeglichene Altersklassen

Auch in den anderen Klassen wird es zu interessanten Begegnungen kommen. So müssen sich Stefan Kaiser und Christof Keuchen (beide TC Menden/LK8) in der Klasse Herren 40 gegen Gegner aus Halingen, Anröchte, Platte Heide und Stemel durchsetzen, wollen sie das Finale erreichen. Die Altersklasse 50 präsentiert ein sehr ausgeglichenes Leistungsfeld, und der besondere Reiz liegt darin, dass die Spieler in ihrer Leistungsklasse K doch sehr dicht beieinander liegen.

Die Herren 60 präsentieren ein kleines Teilnehmerfeld (unter anderem mit TCM-Mitglied Eberhard Reutter), und dieses Turnier wird nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ durchgeführt. Der Veranstalter ist jedoch froh, diese Altersklasse anbieten zu können, und mit Spielern der Leistungsklasse 11 und 12 ist auch dieser Wettbewerb gut angenommen worden.

Endspiele auf vier Plätzen

Schließlich präsentiert der Veranstalter in der Damenkategorie noch eine weitere Altersklasse, in der Damen ab 40 starten können. Gertrud Potocnik-Hoffmann (TC Menden) – an Position 1 gesetzt – wird sich den Einzug ins Endspiel gegen ihre Mannschaftskolleginnen und Damen aus Sümmern, Halingen und Iserlohn erkämpfen müssen.

Alle Matches werden neben Freitagabend am Samstag und Sonntag zwischen 9.30 und 18.30 Uhr ausgetragen, die Endspiele finden am Pfingstmontag ab 9.30 Uhr auf vier Plätzen statt.

Da in jeder Klasse eine Haupt- und eine Nebenrunde gespielt wird, werden den Zuschauern viele spannende Matches auf unterschiedlichem Niveau geboten, was die Attraktivität zusätzlich erhöht.