Flor-Brüder sind Garanten für hohes Tempo

Lukas Flor geht in der kommenden Saison für die HSG Menden-Lendringsen auf Torejagd. Der Hemeraner wechselt vom Drittligisten Soester TV zum heimischen Handball-Oberligisten.
Lukas Flor geht in der kommenden Saison für die HSG Menden-Lendringsen auf Torejagd. Der Hemeraner wechselt vom Drittligisten Soester TV zum heimischen Handball-Oberligisten.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die HSG Menden-Lendringen bekommt im Sommer zwei Hochkaräter für die Außenpositionen: Lukas und Dominik Flor wechseln vom Drittligisten Soester TV.

Menden..  Handball-Oberligist HSG Menden-Lendringsen bekommt zur Saison 2015/16 hochkarätigen Zuwachs. Dominik und Lukas Flor werden den Drittligisten Soester TV verlassen und in die Walram-Halle wechseln.

„Wir freuen uns, dass sie sich für uns entschieden haben und dass wir zwei solche Spieler bekommen“, sagte Birgit Albrecht. Die erste Vorsitzende der HSG ließ dabei durchblicken, dass man zwei Wunschkandidaten aus der Nachbarschaft hat an sich binden können – die Flor-Brüder stammen aus Hemer. Damit kann der heimische Branchenführer jene Positionen neu besetzen, die nach den feststehenden Fortgängen von Alexander Müller (TuS Westfalia Hombruch) und Alexander Brauckmann (tritt kürzer) nach dem Ende der laufenden Saison bislang vakant waren.

„Wir bekommen zwei hoch talentierte Leute, die auf den Außenpositionen zu Hause sind – Dominik Flor strahlt als Linkshänder zudem auf Halbrechts Torgefahr aus, Lukas ist Rechtshänder und deckt die andere Seite ab“, charakterisiert Birgit Albrecht das Duo, das ihrer Einschätzung nach hervorragend in die Mannschaft von HSG-Trainer Micky Reiners passen wird.

„Es gibt viele private Verbindungen, die Flors sind zum Beispiel mit Marcel Vogler gut befreundet – das passt also sehr gut zusammen“, ist Birgit Albrecht fest davon überzeugt, dass die „Flor-Zange“ auch bei der HSG erfolgreich zupacken wird. „Die werden unser Tempospiel weiter beleben – sie sind beide sehr schnell und können zudem in der Abwehr gut zupacken.“

Dominik und Lukas Flor bestreiten derzeit noch mit den Soestern den Abstiegskampf in der Westgruppe der Dritten Liga. Am Sonntag landete der STV im Heimspiel gegen den Neusser HV ein wichtiges 30:20 (10:14)-Remis – Dominik Flor erzielte in jener Partie zwei Tore, Bruder Lukas brachte es sogar auf fünf Treffer. Nach der Partie gaben die Flors ihren Wechsel nach Menden bekannt. Somit kehren sie sozusagen in die Heimat zurück, im benachbarten Hemer lernten sie das Handballspielen und waren lange beim HTV Sundwig-Westig, ehe zunächst Dominik (2009) und drei Jahre später Lukas Flor bei den von Dirk Lohse trainierten Soestern anheuerte.