Fischer-Brüder behalten die Nerven

Christian Becker und der TTC-DJK Lendringsen mussten sich im Heimspiel gegen den Aggertaler TTC mit einem 8:8-Unentschieden zufrieden geben.
Christian Becker und der TTC-DJK Lendringsen mussten sich im Heimspiel gegen den Aggertaler TTC mit einem 8:8-Unentschieden zufrieden geben.
Foto: Tobias Schad
Was wir bereits wissen
Mit einem 8:8-Unentschieden endete die Heimpartie des Tischtennis-Landesligisten TTC-DJK Lendringsen gegen den Aggertaler TTC. Damit hat der TTC erstmals seit Wochen wieder einen Abstiegsplatz verlassen.

Lendringsen..  Allerdings hatte man sich für dieses Spiel unbedingt einen Sieg vorgenommen, musste sich aber letztendlich dann doch mit einem am Ende sogar glücklichen Punktgewinn zufrieden geben.

Es hatte eigentlich sehr gut für die Hönnestädter begonnen. Nach den Doppel führte man durch Siege von Becker/Becker und Fischer/Fischer bei einer Niederlage von Gerstberger/Gaitzsch mit 2:1. Christian Becker, dessen Formkurve endlich wieder nach oben zeigt, sowie Florian Fischer konnten bei einer Niederlage von Andreas Becker sogar auf 4:2 erhöhen.

Drei Niederlagen in Folge brachten die Gäste aus dem Bergischen mit 5:4 in Führung. Danach verlief die Partie ausgeglichen. Vor dem Schlussdoppel lag man mit 7:8 zurück und es drohte eine weitere Niederlage, als Fischer/Fischer auch schon mit 1:2 Sätzen zurücklagen. Doch die TTC-ler behielten die Nerven und brachten mit 11:4 und 11:8 den Punkt noch nach Hause.

Für die TTC-Erste geht es nun darum, vor allem die wichtigen Heimspiele in den kommenden Wochen gegen die direkten Konkurrenten zu gewinnen.

TTC-Herren I: Christian Becker (2), Andreas Becker (1), Florian Fischer (1), Frederik Fischer, Christian Gerstberger (1), Gaitzsch, Fischer/Fischer (2), Becker/Becker (1), Gerstberger/Gaitzsch.

Ebenfalls nur zu einem 8:8 reichte es für die TTC-Zweite im Heimspiel der Bezirksklasse gegen TTC Hagen IV. Eigentlich hatte man sich einen Sieg vorgenommen, doch das Fehlen von Martin Beckmann sowie ein mit 0:3 miserabler Start in den Doppeln machten dem TTC einen Strich durch die Rechnung. Nach dem 3:3 verlief die Partie aber bis zum Schlussdoppel ausgeglichen. Hier konnten sich dann Sinn/Kuschel in fünf Sätzen durchsetzen und einen Punkt sichern.

TTC-Herren II: Sinn (1), Kuschel (2), Matthias Gerstberger (1), Dudzik (1), Schewe (2), Pällmann; Sinn/Kuschel (1), Gerstberger/Dudzik, Schewe/Pällmann.