Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Balve Optimum 2012

Fehler am Oxer kostet Sieg beim Förderpreis

03.06.2012 | 22:10 Uhr
Funktionen
Fehler am Oxer kostet Sieg beim Förderpreis
Couragierter Ritt im Regen: Die Lendringserin Ramona Reich erreichte mit Carry me beim Junioren-Förderpreis den neunten Platz. WP-Foto: Eberhard Tripp

Balve. Ramona Reich hatte nur noch eine große Sorge. „Hoffentlich schaffe es ich es noch rechtzeitig zum Großen Preis“, sagte die junge Springreiterin aus Lendringsen. Und sie merkte an, dass sie es eilig habe, „um ganz schnell nach Hause zu fahren und die pitschnassen Klamotten zu wechseln“.

Dass die für den RV Hemer-Edelburg reitende Amazone richtig nass geworden war, hatte gute Gründe. Und die hatten direkt mit dem Balve Optimum 2012 zu tun. Stand sie doch auf der Teilnehmerliste für das regionale S-Springen um den Junioren-Förderpreis – und konnte in dieser Konkurrenz mit Position neun ein Ausrufezeichen setzen. Zwar leistete sie sich mit ihrem Pferd Carry me einen Abwurf, aber mit ihren 58,69 Sekunden hatte sie die schnellste Zeit aller Platzierten hingelegt – hätte das Paar nicht diesen Fehler direkt vor einem Oxer gemacht, dann wäre die Siegerin Charlotte Liedhegener (Hellefeld), die mit Lady Larenco zwar fehlerfrei, aber deutlich langsamer war (59,93), nur Zweite geworden.

„Das ist jedoch nicht so schlimm“, lobte Ramona Reich stattdessen ihr Pferd. „Carry me hat super gekämpft und ist richtig stark gewesen“, freute sich die 23-jährige Bankkauffrau über ihre Platzierung. „Vor dieser herrlichen Kulisse zu reiten, das war schon ein Erlebnis“, schwärmte die Hönnestädterin von der Atmosphäre im Springstadion, deren Zuschauerränge bereits gut gefüllt waren – auch wenn es noch eine ganze Weile bis zum Optimum Preis dauern sollte. „Es war für mich ein großes Erlebnis, es hat riesigen Spaß gemacht. Deshalb ist es überhaupt nicht tragisch, dass uns dieser eine Abwurf passiert ist.“

Außer Ramona Reich waren weitere heimische Reiter in diesem S-Springen vertreten. So belegte Tobias Weber vom RV Voßwinkel mit It’s possible hinter Adina Arndt (Ostönnen) und Carlos den dritten Platz. André Höll vom RV Iserlohn-Süd blieb ebenfalls fehlerfrei, ihm fehlten jedoch einige Wimpernschläge, um Sarah Nagel-Tornau (Attendorn-Repetal) von Rang fünf zu verdrängen.

Außerdem war Lara Weber vom RV Fritz Sümmermann Fröndenberg am Start, mit Papillon belegte sie nach acht Strafpunkten und 57,86 Sekunden Platz 17. Charlotte Wrede (Neheim-Hüsten; 4/65,11) mit Carentinow sowie Jonas Ossenberg-Engels (Altena; 4/67,33) mit Ceralino waren weitere Teilnehmer aus der Region.

Eberhard Tripp

Kommentare
Aus dem Ressort
Verschlafener Start in zweite Hälfte
Damenhandball
Während Verbandsligist HSG Menden-Lendringsen II den Weg zurück in die Erfolgsspur sucht, schien für die heimische Bezirksligist die Handball-Sonne.
Thiele rüttelt HSG II in der Auszeit wach
Handball-Kreisliga
Zum Rückrundenstart gab es den erwarteten Sieg für Kreisliga-Topteam HSG Menden-Lendringsen II sowie eine Niederlage für Kellerkind DJK Bösperde II.
Schwermann-Brüder hängen alle Konkurrenten ab
Schwimmen
Für die Schwimmer des Mendener SV 03 sind die langen Strecken kein Problem. Dies stellten sie bei den Kreismeisterschaften in Iserlohn unter Beweis.
Hellas-Express rast auf den Bronzeplatz
Hallenfußball
Der GFV Olympos Menden sorgte bei der Iserlohner Kreismeisterschaft in Hemer für die große Überraschung. Der B-Ligist ging als Dritter durchs Ziel.
TVS erwischt einen rabenschwarzen Tag
Handball-Oberliga
Einen „Brocken“ auf den Weg zur Meisterschaft wollten die Oberliga-Handballerinnen des SC DJK Everswinkel gestern in der Kreissporthalle aus den Weg...
Fotos und Videos
Hallenstadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fußball
Handball aus Menden
Bildgalerie
Sport
article
6729440
Fehler am Oxer kostet Sieg beim Förderpreis
Fehler am Oxer kostet Sieg beim Förderpreis
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/menden/fehler-am-oxer-kostet-sieg-beim-foerderpreis-id6729440.html
2012-06-03 22:10
Menden