Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Balve Optimum 2012

Fehler am Oxer kostet Sieg beim Förderpreis

03.06.2012 | 22:10 Uhr
Funktionen
Fehler am Oxer kostet Sieg beim Förderpreis
Couragierter Ritt im Regen: Die Lendringserin Ramona Reich erreichte mit Carry me beim Junioren-Förderpreis den neunten Platz. WP-Foto: Eberhard Tripp

Balve. Ramona Reich hatte nur noch eine große Sorge. „Hoffentlich schaffe es ich es noch rechtzeitig zum Großen Preis“, sagte die junge Springreiterin aus Lendringsen. Und sie merkte an, dass sie es eilig habe, „um ganz schnell nach Hause zu fahren und die pitschnassen Klamotten zu wechseln“.

Dass die für den RV Hemer-Edelburg reitende Amazone richtig nass geworden war, hatte gute Gründe. Und die hatten direkt mit dem Balve Optimum 2012 zu tun. Stand sie doch auf der Teilnehmerliste für das regionale S-Springen um den Junioren-Förderpreis – und konnte in dieser Konkurrenz mit Position neun ein Ausrufezeichen setzen. Zwar leistete sie sich mit ihrem Pferd Carry me einen Abwurf, aber mit ihren 58,69 Sekunden hatte sie die schnellste Zeit aller Platzierten hingelegt – hätte das Paar nicht diesen Fehler direkt vor einem Oxer gemacht, dann wäre die Siegerin Charlotte Liedhegener (Hellefeld), die mit Lady Larenco zwar fehlerfrei, aber deutlich langsamer war (59,93), nur Zweite geworden.

„Das ist jedoch nicht so schlimm“, lobte Ramona Reich stattdessen ihr Pferd. „Carry me hat super gekämpft und ist richtig stark gewesen“, freute sich die 23-jährige Bankkauffrau über ihre Platzierung. „Vor dieser herrlichen Kulisse zu reiten, das war schon ein Erlebnis“, schwärmte die Hönnestädterin von der Atmosphäre im Springstadion, deren Zuschauerränge bereits gut gefüllt waren – auch wenn es noch eine ganze Weile bis zum Optimum Preis dauern sollte. „Es war für mich ein großes Erlebnis, es hat riesigen Spaß gemacht. Deshalb ist es überhaupt nicht tragisch, dass uns dieser eine Abwurf passiert ist.“

Außer Ramona Reich waren weitere heimische Reiter in diesem S-Springen vertreten. So belegte Tobias Weber vom RV Voßwinkel mit It’s possible hinter Adina Arndt (Ostönnen) und Carlos den dritten Platz. André Höll vom RV Iserlohn-Süd blieb ebenfalls fehlerfrei, ihm fehlten jedoch einige Wimpernschläge, um Sarah Nagel-Tornau (Attendorn-Repetal) von Rang fünf zu verdrängen.

Außerdem war Lara Weber vom RV Fritz Sümmermann Fröndenberg am Start, mit Papillon belegte sie nach acht Strafpunkten und 57,86 Sekunden Platz 17. Charlotte Wrede (Neheim-Hüsten; 4/65,11) mit Carentinow sowie Jonas Ossenberg-Engels (Altena; 4/67,33) mit Ceralino waren weitere Teilnehmer aus der Region.

Eberhard Tripp

Kommentare
Aus dem Ressort
Überzeugender Auftritt an alter Wirkungsstätte
Handball-Oberliga
Eike Jungemann spielt seit einigen Jahren in Hamm Handball. Im Spiel bei der HSG Menden-Lendringsen zeigte der Hönnestädter eine gute Leistung.
Glanztat von Rico Witt in der letzten Sekunde
Handball-Oberliga
Die HSG Menden-Lendringen kam im Spiel gegen SG Hamm II nicht über ein 24:24 hinaus – und musste sich hinterher sogar bei Keeper Rico Witt bedanken.
Schwacher BSV-Kick am Hemberg
Hallenfußball
Der BSV Menden erlebte bei seinem ersten Hallen-Einsatz des Winters eine Enttäuschung. Bei den Iserlohner Masters kam das Aus bereit in der Vorrunde.
Schiedsrichter sind fit für neue Futsal-Regeln
Hallenfußball
Die Einführung von Futsal-Regeln beim Hallenfußball ist auch bei den Schiedsrichtern ein großes Thema. So nahmen kürzlich vier Referees aus dem Kreis...
Top-Qualität prägt größtes deutsches Jugend-Turnier
Sauerland-Cup 2015
Das Teilnehmerfeld ist mit 77 Teams prall gefüllt. Zudem setzt auch der 25. Sauerland-Cup der HSG Menden-Lendringsen in Sachen Qualität Glanzlichter.
Fotos und Videos
Jugend Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fußball
Spannendes Finale im Hönne-Cup
Bildgalerie
Fußball
Vorrunde im Hönne-Cup
Bildgalerie
Fußball