Erzen aus dem Krankenhaus entlassen

Aus dem Krankenhaus entlassen: TuS-Spielertrainer Michael Erzen.
Aus dem Krankenhaus entlassen: TuS-Spielertrainer Michael Erzen.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
Endlich gibt es wieder gute Nachrichten für den TuS Langenholthausen. Michael Erzen, Spielertrainer der Bezirksliga-Fußballer, wurde gestern aus dem Krankenhaus entlassen.

Langenholthausen..  Nachdem er am Karnevalswochenende an der Lunge notoperiert werden musste (die WP berichtete), hatte der 32-Jährige im Essener Klinikum unter ständiger Beobachtung gestanden. „Jetzt ist alles wieder gut, ich muss nur aufpassen, dass ich die Lunge lange genug in Ruhe lasse“, sagte Erzen gestern im WP-Gespräch.

Das heißt, dass der Stürmer in den beiden kommenden Wochen absolutes Sportverbot hat, danach langsam wieder mit dem Lauftraining beginnen darf und ab der vierten Woche wieder ins Meisterschaftstraining einsteigen kann. Somit kann Erzen wohl frühestens Ende März wieder für den TuS auf Torejagd gehen.

Personell hat sich nun doch noch etwas getan: Ömer Günes steht den Grün-Weißen nach seiner Abmeldung zum Ende der Hinrunde wieder zur Verfügung. Zudem haben sich Francesco Greco (TuS Neuenrade) und David Hamo (FSV Werdohl) dem Klub vom Düsterloh angeschlossen.

Während Greco zum Meisterschaftsstart am 15. April gegen FSV Werdohl II spielberechtigt ist, muss Hamo noch bis April auf seine Spielerlaubnis warten.

Derzeit leiten Cesare Deleo und Rüdiger Kos das Training, ab kommender Woche wird aber auch Michael Erzen bei den Trainingseinheiten wieder anwesend sein.

Am Samstag bestreiten die Lan-genholthausener ihren nächsten Test beim Landesliga 2-Schlusslicht SV Hüsten 09 (15.30 Uhr, Stadion Große Wiese). Am Sonntag erwartet man den Tabellenzweiten der A-Liga Lüdenscheid, TuS Herscheid, um 15 Uhr am Düsterloh.