Erinnerungen an den Aufstieg in die A-Jugend-Westfalenliga

Die traurige Nachricht vom Tod von Dieter „Titus“ Lemke setzte auch bei den einstigen Fußball-Weggefährten Erinnerungen an gemeinsame Erfolge frei. Dieter Kessemeyer stellte der WP-Sportredaktion das Mannschaftsfoto der A-Jugend des BSV Menden aus dem Jahr 1974 zur Verfügung. Diese Truppe stieg im ersten Jahr nach der Fusion (SuS 09 und Alemannia) in die Westfalenliga auf – damals die höchste Spielklasse in der Jugend. Den Aufstieg schaffte man aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem SV Netphen. Das Foto zeigt das Meisterteam im damals noch „roten“ Huckenohl-Stadion – und man beachte die „Haarmode“ der 70-er Jahre. Das Foto zeigt stehend von links: Heinz Bücker (erster Vorsitzender des BSV), Dieter Dingel (Mannschaftsbetreuer), Dieter Kessemeyer (Trainer), Karl-Heinz Wolff, Klaus Peter Gries, Ernst Kaiser, Johannes Bröker, Reiner Luig, Dieter Lemke, Friedhelm Frieg (Betreuer), Willi Sauer (Co-Trainer) und Herbert Dobberstein (Jugendleiter). Knieend von links: Gerd Kromer, Andreas Stein, Wolfgang Glowacki, Uwe Richter, Apostolos Axiougous, Peter Vogt, Franz Josef Wetschewald und Fritz Bücker (Jugendgeschäftsführer). Foto: Privat