Eisborns Plan: Keine Ziele, größtmöglicher Erfolg

Trainer Ingo Rüth (links) und der erste Vorsitzende Georg Schulte (rechts) stellten beim ersten Training des SuS Eisborn die Neuzugänge Fritz Severin (von links), Henrik Spiekermann und Marcel Bitterschulte vor.
Trainer Ingo Rüth (links) und der erste Vorsitzende Georg Schulte (rechts) stellten beim ersten Training des SuS Eisborn die Neuzugänge Fritz Severin (von links), Henrik Spiekermann und Marcel Bitterschulte vor.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Eisborn..  Jetzt ist auch der SuS Eisborn aus dem Sommerschlaf erwacht. Und der Fußball-C-Ligist tat dies mit Macht. „Wir hatten an die 45 Leute beim ersten Training“, sagte Ingo Rüth. Der Coach der ersten Mannschaft relativierte diese stattliche Zahl jedoch und erklärte, dass beim Start auch Kicker der SuS-Zweiten und der Altherren-Abteilung mitgemischt hatten.

„Wir wollen damit den Zusammenhalt innerhalb des Vereins fördern“, machte Ingo Rüth deutlich, dass in Eisborn gerade dieser Aspekt groß geschrieben wird. „Das ist es halt, was einen Dorfverein wie uns auszeichnet.“ Und so verbrachten die Eisborner den Auftakt mit einem lockeren Spielchen, das anschließende Beisammensein gehörte ebenfalls dazu. Rüth: „Es war ein schöner Abend, eine gute Einstimmung.“

Saison ohne Druck

Der SuS-Coach richtete jedoch den Blick auch auf die anstehende Punktejagd in der Arnsberger C-Liga. „Letztes Jahr hatten wir uns den Aufstieg auf die Fahnen geschrieben und sind fürchterlich gescheitert. Diesmal setzten wir uns bewusst keine Ziele“, ist Rüth davon überzeugt, dass seiner Mannschaft eine Saison ohne Druck vielleicht besser zu Gesicht stehen könnte. „Wir wollen so erfolgreich wie möglich sein – wenn’s der Aufstieg wird, nehmen wir den natürlich gern mit.“ Mit einer Umstellung im Defensivbereich zurück zu einer Dreierkette soll das Eisborner Auftreten flexibler und damit unberechenbarer machen. „Das ist unser Plan, hoffentlich funktioniert er.“

Rüth konnte beim Auftakt auch drei Neuzugänge begrüßen. So sollen die Eigengewächse Fritz Severin und Henrik Spiekermann, aber auch der von SF Hüingsen II zurückgekehrte Marcel Brinkschulte mithelfen, dass Eisborn eine erfolgreiche Saison spielt. Beim ersten Training fehlte nur der Ex-Deilinghofener Marcel Schulte.