Das aktuelle Wetter NRW 2°C
28. Menden-Marathon

Dramatisches Finale am Bahnhof raubt Schöne den Marathon-Sieg

20.05.2012 | 21:17 Uhr
Funktionen
Die Schülerläufe im Rahmen des 28. Internationalen Menden-Marathons waren hervorragend frequentiert. Foto: Julian Gebhardt

Menden.   Welch ein dramatisches Finish: Über 40 Kilometer hatte Burkhard Schöne den Takt beim 28. internationalen Menden-Marathon vorgegeben, aber am Ende verpasste der MCM-Athlet seinen zweiten Sieg in der Hönnestadt nach 2010.

Welch ein dramatisches Finish: Über 40 Kilometer hatte Burkhard Schöne den Takt beim 28. internationalen Menden-Marathon vorgegeben, aber am Ende verpasste der MCM-Athlet seinen zweiten Sieg in der Hönnestadt nach 2010.

Kurz vor dem Mendener Bahnhof wurde er von Thomas Grell (BSG Sparkasse Siegen/3:00:29) ein- und überholt. Von Krämpfen geplagt musste Schöne die letzten zwei Kilometer zurücklegen und schien doch auf Kurs zu sein. „Das war ganz bitter“, sagte der Garbecker im Ziel. „Ich war mir auch zu sicher und habe gar nicht mitgekommen, wie er näher gekommen ist.“ Besonders ärgerte sich der MCM-ler über seine Zeit, denn er wollte unbedingt die Drei-Stunden-Marke knacken, die er kürzlich in Bonn bereits verfehlt hatte.

Der Sieger aus dem Siegerland konnte sein Glück kaum fassen. „Ich wollte mit Burkhard ins Ziel laufen, aber er ist nicht dran geblieben“, sagte Thomas Grell, der zum vierten Mal in Menden teilgenommen hat und bisher nie so sehr im Rampenlicht stand. „Ich gewinne normalerweise keine Marathonläufe“, scherzte Grell. Platz drei belegte der letztjährige Sieger Harald Gläßer (Dormagen). Schöne wurde immerhin Kreismeister.

Menden Marathon 2012

Die Frauenwertung gewann Regina Tank (Dortmund/3:44:31) vor Martina Finkelmeier (LT Gruiten-Neandertal/4:11:57) und Lokalmatadorin Anja Samse (MCM/4:15:11). Enttäuschend war allerdings die Beteiligung. Die Teilnehmerzahl (nur 36 im Ziel) zeigt immer mehr nach unten.

Einen „Heimsieg“ gab es für den MCM dagegen beim Halbmarathon. Und den gleich doppelt. Felix Knode lief ein beherztes Rennen über die 21,1 Kilometer, wurde allerdings auf dem letzten Kilometer von der schwülen Hitze etwas ausgebremst, so dass er sein Ziel (eine 1:14) und seine aktuelle Bestzeit (1:15:12) nur hauchdünn verpasste (18 Sekunden). Der 20-jährige Student trainiert aktuell für den Essen-Marathon und sieht sich auf einem guten Weg. „Die Vorgabe vom Trainer war, dass ich mit Abstand gewinnen sollte, und das hat geklappt. Aber es war sehr einsam.“

Denn die erhoffte Konkurrenz war Christian Maul (EJOT Team TV Buschhütten/1:19:09) nicht. Der mehrfache Sieger des Panoramalaufs in Balve musste am Ende sogar noch Platz zwei an Torben Heck (MCM/1:18:53) abgeben. Bei den Frauen gewann Ulrike Springob (TSV Altena/1:43:57) hauchdünn vor Elke Kutz (TuS Lendringsen/1:44:10).

In diesem Lauf hatte man sich eine ähnliche Teilnehmerzahl wie bei der Premiere 2010 versprochen. „Aber das lange Wochenende hat uns schon einige Läufer gekostet“, so der MCM-Vorsitzende Horst Kaderhandt. Insgesamt zog MCM-Vize Hans-Jürgen Kasselmann aber ein zufriedenes Fazit: „Sportlich erfolgreich, organisatorisch lernen wir noch dazu.“

Franz Schoo

Kommentare
22.05.2012
08:32
Dramatisches Finale am Bahnhof raubt Schöne den Marathon-Sieg
von MANFREDM | #1

Na ja, einen Marathon mit einer Zeit von 3:00:29 zu gewinnen, ist kein Ruhmesblatt. Das ist eine Hobby-Läufer-Zeit. Die Qualifikationszeit für die deutsche Marathonmeisterschaft betrug vor Jahren 2:45:00.

Aus dem Ressort
Große Freude bei HSG und TVS auf besonderes Derby
Damenhandball
An diesem Samstag kommt es zum Kräftemessen der beiden Ortsrivalen: Ab 17 Uhr stehen sich die HSG Menden-Lendringsen und der TV Schwitten gegenüber.
Henseleits Chancen auf Gesamtsieg
Leichtathletik
Philipp Henseleit wartete beim Auftakt der Hammer Winterlaufserie mit einer starken Leistung auf. Der Athlet des MC Menden kam als Erster ins Ziel.
Langenholthausen greift nach den Sternen
RWE-Winter-Cup
Für Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen wird es erst: Am Sonntag steht das Finale des RWE-Winter-Cups 2015 auf dem Programm.
TTV-Plan: Punkten und sich weiter absetzen
Tischtennis
Der Sprung ins gesicherte Mittelfeld winkt! Tischtennis-Landesligist TTV Platte Heide will im Heimspiel gegen Tabellenachbar TV Fredeburg punkten.
Sorgen um Vogler und Heunemann trüben HSG-Hoffnung
Handball-Oberliga
Die Zeichen stehen schlecht, trotzdem stellt sich die von personeller Not geplagte HSG Menden-Lendringsen am Samstag einer ungemein schweren Aufgabe.
Fotos und Videos
Hallenstadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fußball
Handball aus Menden
Bildgalerie
Sport
article
6676805
Dramatisches Finale am Bahnhof raubt Schöne den Marathon-Sieg
Dramatisches Finale am Bahnhof raubt Schöne den Marathon-Sieg
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/menden/dramatisches-finale-am-bahnhof-raubt-schoene-den-marathon-sieg-id6676805.html
2012-05-20 21:17
Menden