DJK-Zweite belohnt sich mit zwei Punkten

Anweisungen umgesetzt: DJK-Trainer Dirk Kaese freute sich über den Heimsieg seiner Jungs gegen den HV Sundern.
Anweisungen umgesetzt: DJK-Trainer Dirk Kaese freute sich über den Heimsieg seiner Jungs gegen den HV Sundern.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Am 15. Spieltag der Handball-Kreisliga gab es aus heimischer Sicht eine gute und eine schlechte Nachricht.

Menden..  Positiv: Die abstiegsbedrohte zweite Mannschaft der DJK Bösperde landete einen wichtigen Heimsieg gegen den HV Sundern. Negativ: Tabellenführer HSG Menden-Lendringsen leistete sich in Letmathe einen unerwarteten Ausrutscher. Die Partien im Überblick:

Letmather TV II - HSG Menden-Lendringsen II 26:24 (10:11). Beim Kellerkind kassierte die HSG-Zweite eine unerwartete Niederlage. Am Ende haderten die Mendener mit den Unparteiischen, die die Gastgeber ihrer Meinung nach klar bevorteilten. Aber insgesamt zeigten die Gäste ohne Julius Schulte, Dirk Spiekermann und Oliver Klawitter eine schwache Leistung und gaben eine Vier-Tore-Führung zu Beginn der zweiten Halbzeit aus der Hand. Nur Torwart Düllberg konnte überzeugen. „Es war nicht unser Tag“, berichtete der verletzte Eike Lotz.

HSG Menden-Lendringsen II: Graske, Düllberg; Jatzenko (3), Imkamp (3), Beierle, Basti Hell (1), Benny Hell (3), Doblies (7/3), Höppe (1), Brinkmann (1), Habermann (1), Heidtmann (4).

DJK Bösperde II - HV Sundern 23:20 (11:13). „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und die Jungs haben sich diesmal auch endlich dafür belohnt“, sagte Trainer Dirk Kaese nach dem dritten Saisonsieg. „Jeder hat seinen Beitrag geleistet.“ In den bisherigen Partien hatte dem jungen DJK-Team oft die Cleverness gefehlt, diesmal konnte man den Vorsprung aber über die Zeit retten. Den hatten sich die Bösperder nach dem Halbzeit-Rückstand verdient erspielt. Als es in der Schlussphase wieder einmal knapp wurde (21:20/55.) behielten die Gastgeber aber den Überblick und sicherten sich wichtige Punkte im Abstiegskampf.

DJK Bösperde II: Lobo-Fragoso; Fischer (3), Fabian Lehecka (3/1), Büttinghaus, Palczewski (3), Plümper (1/1), Niklas Zimmermann (7/1), Füchtey (5), Frederik Lehecka (1), Schöneberg, Osten, Wiesemann.

HVE Villigst-Ergste II - TV Halingen II 23:24 (12:15). Robert Hempelmann sicherte seiner Mannschaft mit einem Treffer fünf Sekunden vor dem Ende die beiden Zähler und bescherte diesmal der Bösperder Reserve II Schützenhilfe. „Es war zäh, sehr, sehr zäh“, resümierte Trainer Oliver Maaßen. Die Gastgeber hatten mit Dirk Lohse und Henning Becker zwei Routiniers „ausgegraben“, verschleppten geschickt das Tempo und brachten die Halinger damit immer wieder aus dem Rhythmus. „Wir haben das Tempo nicht genug forciert und viele leichte Tore kassiert“, ärgerte sich Maaßen, dass seine Mannschaft den Halbzeit-Vorsprung hergab.

TV Halingen II: Lars Spieler, Franken; Hempelmann (9/4), Wilmes (1), Manger, Granitza (5), Plaschkies (2), Felix Mick, Michael Gutzeit (4), Schwarz (3), Rüther, Jansen.