Die Kleinen ärgern den Großen

Riesenjubel nach dem Siegtreffer im Finale der Balver Stadtmeisterschaften im Hallenfußball: Der TuS Langenholthausen feierte René Weißbach, der mit dem 3:2 gegen den starken B-Ligisten SuS Beckum für die Titelverteidigung der Grün-Weißen gesorgt hatte.
Riesenjubel nach dem Siegtreffer im Finale der Balver Stadtmeisterschaften im Hallenfußball: Der TuS Langenholthausen feierte René Weißbach, der mit dem 3:2 gegen den starken B-Ligisten SuS Beckum für die Titelverteidigung der Grün-Weißen gesorgt hatte.
Foto: Mark Sonneborn
Was wir bereits wissen
Der TuS Langenholthausen setzte sich am Ende durch, aber die „Kleinen“ ärgerten den Favoriten. Der Bezirksligist musste bei den Balver Fußball-Stadtmeisterschaften in der Halle über die Verliererrunde gehen, um seinen Titel verteidigen zu können.

Balve..  Um im Finale benötigte man das Glück das Tüchtigen und Torjäger René Weißbach, um gegen den B-Ligisten SuS Beckum nach zweimaligem Rückstand die Sensation zu verhindern. Co-Trainer Mario Droste lobte vor allen Dingen Spielertrainer Michael Erzen. „Er hat uns zum Titel geführt, er hat insgesamt den Unterschied gemacht.“

Im Beckumer Lager war man nach dem Langenholthausener Siegtreffer mächtig in Aufruhr. Denn nach Meinung der Hinsel-Kicker war die Spielzeit schon abgelaufen. „Wir waren die bessere Mannschaft. Langenholthausen hatte zweifellos die besseren Einzelspieler, aber wir haben auch als Team überzeugt“, sagte SuS-Spielertrainer Thomas Cordes. „Wir sind alle ziemlich gefrustet, weil eine defekte Sirene die Stadtmeisterschaft entschieden hat.“

Allerdings gingen die Meinungen wegen der angeblich abgelaufenen Spielzeit auseinander. „Es war alles im grünen Bereich“, sagte zum Beispiel Niko Blüggel. Der Spielertrainer von Rot-Weiß Mellen war mit dem Abschneiden seines Mannschaft sehr zufrieden. „Für uns war das am Sonntag die maximale Ausbeute“, so Blüggel, der mit Torsten Lenort und Marco Träger (nach der Vorrunde) auf starke Hallenspieler verzichten musste. „Wir haben uns nicht blamiert, sind Dritter geworden und haben uns für die Kreismeisterschaft qualifiziert.“

Das Knackspiel in der K.-o.-Runde war die Partie gegen den SuS Beckum. Nach Siegen gegen die SG Balve/Garbeck (1:0) und SV Affeln (3:2) scheiterte man gegen den Nachbarn am starken Torhüter Markus Volmert (Blüggel: „Die beste Torhüter des Turniers“).