Die große Frage: Was ist der Q-TTR-Wert wert?

Menden/Balve..  Außerhalb des Tischtennis-Sports kann man vermutlich wenig mit dem Begriff Q-TTR-Wert anfangen. Innerhalb der Welt der Zelluloid-Bälle ist die Regel umstritten. Die Abkürzung Q-TTR steht für Quartals-Tischtennis-Ranglisten-Wert.

Der Q-TTR-Wert bestimmt die Reihenfolge, in der eine Mannschaft in Meisterschaftsspielen antreten darf. Es wird auch geregelt, ob ein Spieler in der ersten, zweiten oder dritten Mannschaft eines Vereins spielt. So soll zum Beispiel verhindert werden, dass ein guter Spieler in einer unterklassigen Mannschaft aushilft und diese dadurch im Vorteil wäre.

Der Q-TTR-Wert berechnet sich aus den Erfolgen einer Spielerin beziehungsweise eines Spielers. Für gewonnene Partien gibt es Punkte, in höheren Ligen mehr. Auch Turnieren-Teilnahmen zählen und werden gewertet. Vor dem Q-TTR-Wert wurde eine Mannschaft unter anderem nach den Bilanzen der vergangenen Saison aufgestellt

Roland Sommer, Tischtennisabteilungsleiter des TuS Sundern, findet die neue Regelung gut. „Früher hat sich immer die Frage gestellt, ob eine ausgeglichene Bilanz in der Kreisliga im oberen Paarkreuz mehr wert oder weniger ist als im mittleren Paarkreuz in der Bezirksklasse. Diese schwammige Regelung hat Tricksereien Tür und Tor geöffnet. Mit dem Q-TTR-Wert hat man jetzt eine deutlich objektivere Einschätzungsmöglichkeit und das ist für mich auch der größte Vorteil der neuen Regelung“, sagt Sommer und ergänzt: „Der Q-TTR-Wert hat den Tischtennissport deutlich fairer und transparenter gemacht. Auch für Staffelleiter und Vereinsvorstände hat sich der Aufwand rund um die Aufstellungen deutlich reduziert.“

Es gibt aber auch Nachteile. Bei Turnierteilnahmen wird zum Beispiel jedes gespielte Einzel gezählt. Roland Sommer: „Früher ist man mit Freunden auf Turniere gefahren, hat einen Belag getestet oder einfach nur Spaß gehabt. Heute geht das nicht mehr, denn auch bei einem Juxturnier werden Punkte verteilt. Die einen haben jetzt Angst, durch Niederlagen Punkte zu verlieren. Andere fahren dagegen zu Turnieren, verlieren dort absichtlich, und spielen dann als eigentlich starker Spieler in einer schwächeren Mannschaft. So etwas ist natürlich grob unsportlich, aber auch nicht zu verhindern.“

Die Diskussion um den Q-TTR-Wert ist daher wohl noch lange nicht beendet. Am 10./11. Januar beginnt f die Rückrunde.