Den Klassenerhalt fest im Visier

Menden..  Die Lage ist prekär, der Optimismus aber ungebrochen. Für die B1-Junioren des BSV Menden geht es in der Rückrunde der Fußball-Landesliga 2 einzig und allein um den Klassenerhalt.

Die erste Serie lief mit nur sieben Zählern alles andere als erfreulich. Derzeit ist das Team von Nico Beckmann und Wolfgang Leipertz drei Punkte vom Relegationsplatz (SV Kutenhausen/Todtenhausen) und sieben Zähler von einem Nichtabstiegsrang (Arminia Bielefeld II) entfernt.

Wegen der Verlegung der Partie gegen Tabellenführer SC Verl (29. März) starten die Rot-Weißen erst am 1. März in Ahlen. Die WP-Sportredaktion sprach mit Nico Beckmann über die aktuelle Lage.

Frage: Wie ist die Vorbereitung bisher verlaufen?

Nico Beckmann: Ich bin sehr zufrieden. Wir konnten zwar erst ein Testspiel bestreiten, aber die Jungs hängen sich voll rein und haben realisiert, was Sache ist und worum es geht.

Wie optimistisch sind Sie, dass es zumindest gelingt, den Relegationsplatz zu erreichen?

Sehr optimistisch, denn wir haben alles selbst in der Hand. Wir haben in der Hinrunde viele Spiele knapp verloren und da sehe ich in der Rückrunde viel Luft nach oben.

Hat sich personell etwas getan?

Mit Calvin Lanza, der zum SC Neheim gewechselt ist, haben wir einen Abgang. Ansonsten sind alle Spieler des Kaders an Bord. Wir haben keine Ausfälle zu verzeichnen und gehen mit einem 17-er Aufgebot in die Spiele.

Kommt es Ihnen entgegen, dass das Spiel gegen Verl verlegt worden ist?

Ich wäre lieber schon im Wettbewerb drin gewesen. So starten wir jetzt beim Tabellenletzten in Ahlen. Das ist fast schon das wichtigste Spiel der Rückrunde, da müssen wir unbedingt gewinnen. Wenn wir da keinen Dreier holen, wird’s richtig eng.