Das Ziel „Meisterschaft“ klar vor Augen

Letztes Saisonspiel, krönender Abschluss: Für Kathrin Baer und die HSG-Handballerinnen soll am Samstag gegen den TV Verl der entscheidende Erfolg zum Titelgewinn gelingen.
Letztes Saisonspiel, krönender Abschluss: Für Kathrin Baer und die HSG-Handballerinnen soll am Samstag gegen den TV Verl der entscheidende Erfolg zum Titelgewinn gelingen.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Menden. Der Blick ist am letzten Spieltag der Handball-Oberliga der Damen auf die Walram-Halle gerichtet. Die HSG Menden-Lendringsen will gegen den TV Verl den letzten Schritt zur Meisterschaft machen. Die Liga-Kolleginnen des TV Menden-Schwitten schließen die Spielzeit beim TuS Drolshagen ab.

„Die Mannschaft hat das Ziel klar vor Augen. Sie will eine tolle Saison zum Abschluss bringen“, ist nicht nur Jörg von Estorff vom Triumph seiner Damen im westfälischen Handball-Oberhaus überzeugt. Die Meisterschaft wäre der Lohn für eine beeindruckende Saison. „Die Mannschaft hat sich richtig gut entwickelt. Sie spielt bewusst Handball“, sagt der HSG-Trainer.

Die Vorbereitung auf das letzte Spiel der Saison verlief sehr fokussiert. „Die Mannschaft hat sehr konzentriert gearbeitet“, sieht Jörg von Estorff den letzten 60 Minuten der Saison entspannt entgegen.

Dem Gegner bringt man den nötigen Respekt entgegen. „Verl hat mit dem 26:26 gegen Everswinkel auf sich aufmerksam gemacht. Aber wir sind der Favorit“, hat Jörg von Estorff keinen Zweifel, dass die Walram-Halle am Samstag auch im letzten Spiel einen Heimsieg erleben wird – Beginn ist um 16 Uhr.

Personell sind alle an Bord, allein die Knieprobleme bei Lisa Neuhaus machen Sorgen. „Sie will aber dabei sein“, wird es bei der aktuell dienstältesten HSG-erin vermutlich nur zu einem Kurzeinsatz reichen.

Kurz hat man in dieser Woche bei den HSG-Damen an das Scheitern der Landesliga-Herren des TV Halingen im Meisterschaftsrennen gedacht. „Da hat man gesehen, was im Sport alles möglich ist. Das ist schon bitter“, sagt Jörg von Estorff . Doch der TV Verl sollte für solch eine Überraschung nicht in Frage kommen. Schließlich sollen im Walram ab 17.15 Uhr die Sektkorken knallen.

Nur noch um die Statistik geht es für die Damen des TV Menden-Schwitten. Der dritte Platz ist den dem Team aus der Kreissporthalle nicht mehr zu nehmen. Der Abschluss erfolgt nun beim TuS Drolshagen (Samstag, 17.30 Uhr) – eine unangenehme Aufgabe.

Denn die sehr kleine Sporthalle Wünne ist äußerst gewöhnungsbedürftig. Letztlich dürfte die Mannschaft als Sieger vom Platz gehen, die noch einmal alles mobilisieren kann.