Couragierter VfL-Auftritt gegen Kaiserau

Menden..  Dieser Rückschlag kam keineswegs unerwartet. Die Handball-A-Mädchen des VfL Platte Heide mussten sich im Oberliga-Heimspiel gegen den TV Germania Kaiserau mit 18:32 (10:12) geschlagen geben. „Schade“, sagte Trainer Karsten Kuhlwilm, „aber gegen dieses starke Team war einfach nicht mehr drin.“

Natürlich bäumten sich die VfL-Talente gegen die geballte Qualität des Spitzenreiters auf, dessen Spielerinnen teilweise auch in der Damen-Verbandsliga aktiv sind. Zudem hatten einige TVG-Talente in der Vorsaison Erfahrungen in der A-Jugend-Bundesliga sammeln können. „Die waren uns kräftemäßig um einiges voraus“, fand Kuhlwilm trotzdem Gefallen am couragierten Auftreten seiner Schützlinge, die 45 Minuten lang mithielten, um dann den körperlichen Defiziten Tribut zollen zu müssen. „Daran werden wir arbeiten, Zweikampfhärte und Deckungsverhalten müssen verbessert werden“, so Kuhlwilm.

Weiter geht es in der Oberliga mit der Partie gegen HSG Blomberg-Lippe II (Samstag, 16.30 Uhr, Bonifatius-Halle). „Das ist ebenfalls ein schwerer Brocken, aber auch dem müssen wir uns stellen – die Mädels können in solchen Spielen einiges lernen.“

VfL Platte Heide: Riske, Tsamatos; Tamira und Alicia Gura, Stock, Antoni, Köck, Voß, Glagla, Niemann, Himmer.