Buß: Es wird Zeit für einen Sieg

Menden..  Die zurückliegenden Wochen haben für reichlich Frust beim Skaterhockey-Zweitligisten Mendener SC Mambas gesorgt. Drei Niederlagen in der Meisterschaft, das Aus im ISHD-Pokal – für den sportlichen Leiter Alexander Buß reicht es jetzt.

„Es wird Zeit, dass wir endlich wieder gewinnen“, sagt Buß, der der Mannschaft von Trainer Toni Fonso aber zuletzt beim unglücklichen 8:9 nach Penaltyschießen gegen die Sauerland Steel Bulls aus Lüdenscheid eine starke Leistung attestierte.

„Die Jungs haben gekämpft und gegen die Steel Bulls kann man durchaus verlieren“, sagt der MSC-Funktionär vor der heutigen Partie gegen die Commanders Velbert. Die Rheinländer sind ein Konkurrent um die Play-off-Plätze, daher wäre ein Sieg besonders wichtig.

Velbert ist bislang auswärts erfolglos aufgetreten. Es gab zwei knappe Niederlage in Hannover und Rostock sowie eine fette 7:18-Klatsche in Kassel. „Wir wollen den nächsten Schritt in Richtung Aufstiegsspiele machen“, sagt Alexander Buß und setzt vor allem auf den Heimvorteil.

MSC Mambas: Schneider, Engelmann, Geske, Lobe, Hassel, Aderhold, Müller, Verborg, Schnieder, Breker, Käding, Neuendorf, Voigt.

Es fehlen: Mylius (Kahnbeinbruch), Hellwig (Bänderdehnung), Döscher (Ausland), Tsakalidis (Eishockey-Verpflichtung).

Spielbeginn: Heute, 19 Uhr, Zöp-nek-Halle in Sümmern.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE