BSV setzt auf Rückkehr des Kapitäns bei der Premiere auf Naturrasen

Kapitän Wolfgang Leipertz (links) kehrt nach seiner Gelbsperre ins BSV-Team zurück. Teamkollege Marcel Hoffmann scheint sich darüber zu freuen.
Kapitän Wolfgang Leipertz (links) kehrt nach seiner Gelbsperre ins BSV-Team zurück. Teamkollege Marcel Hoffmann scheint sich darüber zu freuen.
Foto: sportpresse-reker.de, Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de
Was wir bereits wissen
Es war eine erfreuliche Woche für die Fußballer des BSV Menden. Auch wenn sie mit der Niederlage in Meschede begann, ist der Optimismus im Kampf um den Klassenerhalt beim Landesligisten spürbar gestiegen. „Wir sind gut drauf“, sagt Mendens Coach Sven Nieder vor den morgigen Duell mit dem FSV Werdohl.

Menden..  Der BSV-Trainer konnte dabei auf eine gute Trainingswoche zurückblicken. „Das war schon in Ordnung. Jetzt wollen wir gegen Werdohl etwas Zählbares holen“, so Sven Nieder.

Die Tatsache, dass der Gegner in der Vergangenheit nicht gerade ein Lieblings-Kontrahent war, ist für den ehemaligen Torwart unerheblich. „Der Blick in die Vergangenheit interessiert mich nicht. Bis letzte Woche waren wir ja auch der Angstgegner von Meschede“, lenkt Nieder den Blick schnell auf die Gegenwart.

Die deutliche 0:4-Pleite der Werdohler am vergangenen Sonntag gegen den SC Neheim will er nicht überbewerten. „Werdohl hat dafür aber auch schon in Olpe gewonnen. Und mit Falk Fischer hat der FSV offensiv zusätzliche Durchschlagskraft erhalten“, sagt Sven Nieder. Fischer war in der Winterpause vom Westfalenligisten SuS Langscheid/Enkhausen ins Riesei zurückgekehrt.

Der Mendener Übungsleiter erwartet von seinen Kickern zunächst eine gut stehende Defensive. „Da haben wir bislang kaum etwas zugelassen. Im Sturm müssen wir aber deutlich cleverer spielen und unsere Chancen nutzen“, so Nieder.

Vor allem die Partie beim SSV Meschede zeigte dieses Manko einmal mehr als deutlich auf. Da wurde bei einigen Angriffen immer wieder der Ball zu lange gehalten. Eine Vielzahl an Ballverlusten sorgte dann dafür, dass die Rot-Weißen im Mescheder Dünnefeld mit leeren Händen dastanden.

Das soll natürlich morgen bei der Premiere auf dem Naturrasen im Huckenohl nicht wieder passieren. Wichtig ist dabei aber auch, dass Kapitän Wolfgang Leipertz nach seiner Gelb-Sperre wieder mit dabei ist. „Dafür fällt Kai Rupprecht aus“, muss Sven Nieder einen Ausfall vermelden. Der Defensivmann zog sich in Meschede eine vermutlich langfristige Bänderverletzung aus.

Erfreulich ist für den heimischen Branchenführer auch die Entwicklung bei den Planungen für die kommende Saison. Mit Mike Davids sagte jetzt ein variabel einsetzbarer Offensivmann zu. „Und wir sind da noch nicht am Ende. Ich bin da sehr gelassen “, so Nieder, für den die Zukunftsplanungen im Huckenohl noch nicht abgeschlossen sind. Doch zunächst gilt es die Liga zu erhalten - Werdohl soll der nächste Schritt dahin sein.