BSV-Coach Nieder sieht Steigerungsbedarf

Ausgeschieden: B-Ligist FC Italia Menden (mit Leibchen) verlor den Turnierauftakt in Wickede gegen Bezirksligist SV Langschede mit 0:1, am Ende stand nur der 3:0-Sieg gegen den Hammer SC auf der Habenseite.
Ausgeschieden: B-Ligist FC Italia Menden (mit Leibchen) verlor den Turnierauftakt in Wickede gegen Bezirksligist SV Langschede mit 0:1, am Ende stand nur der 3:0-Sieg gegen den Hammer SC auf der Habenseite.
Foto: Tobias Schad

Menden..  Während Fußball-A-Ligist BSV Lendringsen und B-Ligist GFV Olympos Menden beim RWE-Winter-Cup 2015 ihr Glück in Balve versuchten (siehe Lokalsportseite 4), waren die anderen Mannschaften der Hönnestadt an unterschiedlichen Schauplätzen dieses Hallenspektakels im Einsatz.

Dabei schafften jedoch nur Landesligist BSV Menden sowie die Nachbarn Menden Türk und SV Oesbern den Sprung in die Zwischenrunde am 18. Januar, während für die A-Ligisten DJK Bösperde, Sportfreunde Hüingsen und VfL Platte Heide sowie für B-Ligist FC Italia Menden der RWE-Winter-Cup 2015 bereits nach der Vorrunde schon wieder Geschichte ist.

„Wir sind zwar weiter, aber toll war das nicht“, sagte Sven Nieder. Der Trainer des BSV Menden war nach dem Turnier am Sonntag in Wickede nur mit der Tatsache zufrieden, dass sein Team im Rennen bleibt. Ansonsten aber sah der BSV-Coach einen eher durchwachsensen Auftritt seiner Mannschaft. „Platz vier geht in Ordnung, aber Platz zwei hätte uns sicherlich besser zu Gesicht gestanden“, so Nieder. „Wir haben eigentlich nie so richtig ins Turnier gefunden – nach einem guten Spiel kam dann stets ein schwaches.“

Nieder hatte das Mendener „Durchwurschteln“ durch die Gruppe 17 gar nicht gefallen – und entsprechend formulierte er denn auch seine Erwartungen für die Stadtmeisterschaft am kommenden Wochenende in der Kreissporthalle. „Da müssen wir uns ganz anders präsentieren – nicht so behäbig, dafür mit schnellem Spiel und zielstrebigen Kombinationen.“

Für A-Ligist Menden Türk indes hat sich die Teilnahme am Turnier der Vorrundengruppe 5 in Bestwig gelohnt. So schaffte es das Team von Onur Karakullukcu mit 18 Punkten aus acht Turnierspielen in der Abschlusstabelle auf den zweiten Platz – hinter B-Ligist Eyüp Spor Werdohl (19), gegen den man gleich zu Beginn eine 0:2-Niederlage hat hinnehmen müssen. Es folgte ein 0:1 gegen Bezirksligist SV Schmallenberg/Fredeburg, ehe der Halbmond-Express sich keine Blöße mehr geben sollte und mit sechs Siegen in Serie die Qualifikation für den Regional-Cup sicherte. „Bei den ersten Spielen waren wir nur körperlich auf dem Platz, aber danach stimmte auch die mentale Seite“, kommentierte Karakullukcu den „unter dem Strich sehr gelungen Auftritt“ seines Teams.

B-Ligist SV Oesbern startete furios in die Gruppe 7. Beim Turnier in Wickede gelangen zunächst drei Siege – darunter ein 2:0 gegen die Zweite von Oberligist RW Ahlen – und ein Remis (1:1 gegen A-Ligist Hörder SC), bevor es gegen Landesligist SV Hilbeck die erste Niederlage des Samstags gab (2:5). Am Ende ging Oesbern mit 16 Punkten als Dritter durchs Ziel. „Es war für uns ein guter Tag, auch wenn es zwei oder drei Punkte mehr hätten sein können“, sagte SVÖ-Trainer Andreas Kowol und richtete bereits den Blick auf die Stadtmeisterschaft am kommenden Wochenende in der Kreissporthalle. „Wenn wir dort ebenso spielen, können wir den zweiten Tag erreichen.“

Steigerungsbedarf – auch mit Blick auf die Stadtmeisterschaft – gibt es sicherlich für die am Wochenende ausgeschiedenen Mannschaften aus der Hönnestadt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE