Bremkes: Wir sind nicht verpflichtet aufzusteigen

Für die DJK Grün-Weiß Menden (hier mit Frederico LoBianco/grünes Trikot)) gehen am Sonntag die Derbywochen mit dem Heimspiel gegen Bösperde weiter.
Für die DJK Grün-Weiß Menden (hier mit Frederico LoBianco/grünes Trikot)) gehen am Sonntag die Derbywochen mit dem Heimspiel gegen Bösperde weiter.
Foto: WP

Menden..  Der Reigen der Mendener Derbys geht in der A-Liga des Fußball-Kreises Iserlohn weiter. An der Bundesstraße 7 findet das Hönnestädter DJK-Treffen statt – Grün- Weiß Menden hat die Kollegen aus Bösperde zu Gast.

Die Hausherren steigen nach einwöchiger Spielpause wieder in das Rennen um die Meisterschaft in der Kreisliga A ein. GWM-Coach Harald Bremkes sieht das ein wenig anders. „Klar, dass man nach oben schaut. Wir sind aber nicht verpflichtet aufzusteigen. Die Planungen für die Saison war eigentlich anders“, erinnert der Fröndenberger daran, dass man sich nach dem Bezirksliga-Abstieg neu im Iserlohner Oberhaus aufstellen wollte. „Aber der Fußball geht ja oft seine eigenen Wege“, ist für Harald Bremkes manches halt nicht planbar.

So rechnet er mit einer ausgeglichenen Partie gegen den Namensvetter aus Bösperde. „Wir dürfen nicht glauben, nur weil die unter uns stehen, dass das ein Selbstläufer wird“, so der scheidende Coach der Schwittener.

Pikanterweise steht sein Nachfolger beim sonntäglichen Gegner an der Seitenlinie. „Für mich zählt nur die DJK Bösperde“, ist für Andreas Bücker das Engagement beim Ortsrivalen noch in weiter Ferne. „Wir wollen auch in Schwitten einen Dreier holen“, sagt er und gibt sich der Routinier kämpferisch.

Ein paar Kilometer weiter beim BSV Lendringsen stand in dieser Woche die Jahreshauptversammlung an. Und im Max-Becker-Sportpark setzt man auf Kontinuität – Torsten Strott wird dem BSV auch in den kommenden beiden Jahren vorstehen.