Bösperde nutzt Pokal als Warm-Up für Spiel in Altena

Im Kreispokal-Viertelfinale gefordert: Philipp Wergen (rechts) und die DJK Bösperde treffen am Dienstag auf den Bezirksliga-Rivalen Letmather TV.
Im Kreispokal-Viertelfinale gefordert: Philipp Wergen (rechts) und die DJK Bösperde treffen am Dienstag auf den Bezirksliga-Rivalen Letmather TV.
Foto: WP

Menden..  Die DJK Bösperde hat am Dienstag das Privileg, das Viertelfinale des Handball-Kreispokals abzuschließen. Der Bezirksligist genießt dabei im Duell mit dem Letmather TV Heimvorteil (20.30 Uhr, Sporthalle Bösperde).

„Wir werden antreten und wollen natürlich auch gewinnen“, sagt Co-Trainer André Nophut und macht deutlich, dass man sich durchaus auf das Match gegen den Ligarivalen aus Letmathe freut. „Denn das ist für uns eine gute Gelegenheit, nach der Weihnachtspause Spielpraxis zu sammeln“, richtet Nophut den Fokus bereits auf die Saisonfortsetzung am kommenden Sonntag – die Bösperder sind um 18.30 Uhr beim VfB Altena zu Gast. „Die Pokalpartie ist daher ein dankbares Warm-Up“, so Nophut.

In personeller Hinsicht stellt sich die Lage bei der Mannschaft von Chefcoach Klaus Schankowski recht positiv dar. Bis auf die Langzeitverletzten Hendrik Springer, Christian Taetz und Joshua Schefers sowie Max Wischeloh, der im Pokalwettbewerb für die DJK-Zweite gemeldet ist und deshalb nicht eingesetzt werden darf, müssten alle Mann an Bord sein. „Mir sind jedenfalls keine weiteren Ausfälle bekannt“, so Nophut.