B-Ligisten setzen bei Vorrunde Glanzlichter

Bezirksligist TuS Langenholthausen (grüne Trikots, hier eine Szenen aus dem mit 0:1 verlorenen Spiel gegen den TuS Neuenade) machte den Gewinn der Gruppe 4 durch ein 1:0 im letzten Spiel gegen den VfK Iserlohn perfekt.
Bezirksligist TuS Langenholthausen (grüne Trikots, hier eine Szenen aus dem mit 0:1 verlorenen Spiel gegen den TuS Neuenade) machte den Gewinn der Gruppe 4 durch ein 1:0 im letzten Spiel gegen den VfK Iserlohn perfekt.
Foto: Mark Sonneborn
Neben Bezirksligist TuS Langenholthausen schafften auch die B-Ligisten aus Mellen und Beckum beim RWE-Winter-Cup den Sprung in die nächste Runde.

Balve..  Das Weiterkommen beim RWE-Winter-Cup 2015 ist die eine Sache, der Blick auf die bislang vorliegende Statistik eine weitere. Niko Blüggel befasste sich noch am Sonntagabend mit der Wertung für die Fußball-B-Ligisten. Der Spielertrainer des SV Rot-Weiß Mellen musste jedoch feststellen, dass es für seine Mannschaft nicht ganz für die Prämienränge gereicht hat.

„Wir hätten vielleicht ein paar Tore mehr schießen müssen“, sagte Blüggel, dessen Mannschaft als Siebter dieser Hitliste hinter dem punktgleichen SV Oesbern die begehrten Ränge hauchdünn verpasst hat. „Und wenn man bedenkt, dass da noch einige B-Ligisten hinzukommen können, braucht sich eigentlich keine weitere Gedanken zu machen“, stellte Blüggel mit Blick auf die noch ausstehenden Vorrundenturniere fest.

Mit anderen Worten: Die vorläufige Kreisliga-B-Wertung ist für die Meller abgehakt. Wichtiger war das Abschneiden beim Turnier in der Balver Dreifachturnhalle, und da stehen die Rot-Weißen als Tabellenzweiter blendend da. „Für uns war es ein toller Nachmittag“, dachte Blüggel dabei auch an die Glanzlichter, die seine Mannschaften in der Gruppe 14 setzen konnte. Höhepunkt aus RWM-Sicht war sicherlich das 2:1 gegen Gruppenfavorit TuS Sundern („Wir waren die einzigen, die den Bezirksligisten bezwingen konnten“). Und auch das knappe 1:0 gegen den Orts- und Ligarivalen SuS Beckum ist bei Blüggel und Co. haften geblieben – gerade weil das Siegtor durch Marco Träger in letzter Sekunde gelang. „Da waren wir in Unterzahl, denn Fabian Simon musste zwei Minuten absitzen“, so Blüggel.

Gute Leistungen bestätigt

Auch bei Ortnachbar SuS Beckum herrscht große Zufriedenheit, mit dem Erreichen des dritten Platzes und dem damit verbunden Verbleib bei diesem großen Hallenspektakel auch kein Wunder. „Wir freuen uns, dass es für uns so gut gelaufen ist“, machte SuS-Spielertrainer Thomas Cordes deutlich, dass es für seine Mannschaft nicht viel besser hätte laufen können.

„Das bestätigt unsere gute Leistung bei der Stadtmeisterschaft, bei der wir ja Zweiter geworden sind – und uns mit Turniersieger TuS Langenholthausen durchaus auf Augenhöhe sehen durften“, so Cordes, für dessen Team es beim RWE-Cup zunächst gar nicht positiv begonnen hatte. Denn Beckum musste sich gleich im ersten Spiel gegen die SG Balve/Garbeck mit 0:3 geschlagen geben. „Da lagen wir nach 40 Sekunden bereits mit 0:2 hinten“, war für Cordes und Co. der Niederlagenfrust jedoch nur von kurzer Dauer. „Wir konnten uns dann steigern, das hat mir gut gefallen.“

Hallensaison beendet

Für die SG Balve/Garbeck als drittem heimischen Vertreter in dieser Gruppe ist der RWE-Winter-Cup 2015 hingegen Geschichte. Der B-Ligist vom Krumpaul verpasste die Qualifikation für die Zwischenrunde am 18. Januar mit hauchdünnem Rückstand, am Ende fehlte gegenüber dem punktgleichen A-Ligisten SV Affeln ein Tor. „Wir haben gegen Olympos Menden nur 1:1 gespielt. Bei einem Sieg wären wir weiter gewesen“, resümierte SG-Trainer Thorsten Otte. „Leider haben wir kurz vor Schluss durch einen dummen Fehler den Ausgleich kassiert – bis dahin gab in diesem Spiel nicht einen Schuss auf unser Tor“, so Otte. „Das war für uns die vielleicht entscheidende Aktion.“

Für die SG Balve/Garbeck ist damit die Hallensaison im Winter 2014/15 beendet. „Wir machen jetzt drei Wochen Pause“, kündigte Otte den Trainingsauftakt für Dienstag, 3. Februar, an.