Außenseiter Denis Nielsen gewinnt Meistertitel in Balve

Deutsche Springreiter-Meisterschaften 2015 in Balve: Außenseiter Denis Nielsen (Mitte) strahlt als Sieger auf dem Treppchen. Links: Vizemeister Holger Hetzel, rechts: der Dritte Jörg Oppermann.
Deutsche Springreiter-Meisterschaften 2015 in Balve: Außenseiter Denis Nielsen (Mitte) strahlt als Sieger auf dem Treppchen. Links: Vizemeister Holger Hetzel, rechts: der Dritte Jörg Oppermann.
Foto: Thomas Nitsche/Funke FotoServices
Was wir bereits wissen
Außenseiter Denis Nielsen gewinnt in Balve den deutschen Meistertitel bei den Springreitern. Der 25-Jährige aus dem Gestüt Sprehe nutzte die Abwesenheit einiger Reitstars.

Balve.. Im Hause des Pferdezüchters Paul Sprehe gibt es derzeit jede Menge Gründe zu feiern. Sechs Tage vor ihrer Hochzeit gewann seine Tochter Kristina Sprehe am Sonntag in Balve die deutsche Dressur-Meisterschaft. Wenige Stunden später sicherte sich der Sprehe-Angestellte Denis Nielsen mit Cashmoaker den Titel bei den Springreitern.

Seit sieben Jahren im Gestüt Sprehe


Erst seit einem Jahr reitet Nielsen den neunjährigen Hengst. "Ich hatte Glück, dass ich ihn bekommen habe", erklärte der Reitprofi, der seit sieben Jahren im Gestüt Sprehe arbeitet. "Es ging bisher stetig bergauf", sagte Nielsen: "Wenn man so ein Pferd reiten darf, dann macht das richtig Spaß."


Balve Optimum 2015 Nielsen nutzte die Abwesenheit einiger Stars. Der 25 Jahre alte Außenseiter aus Löningen setzte sich im Stechen mit der schnellsten fehlerfreien Runde durch und feierte seinen bisher größten Erfolg. Auf Platz zwei folgte Holger Hetzel aus Goch mit Legioner. Dritter wurde Jörg Oppermann aus Gückingen mit Che Guevara vor Christian Kukuk aus Riesenbeck mit Carinou.


Denis Nielsen gilt als eines der großen Talente des deutschen Springsports. "Ziel ist es, oben ein bisschen rein zu schnuppern", sagte der aus Bergisch Gladbach stammende Nielsen: "Balve war in diesem Jahr das erste große Ziel". "Das ist ein super Junge", lobte Paul Sprehe, auf dessen Gestüt Nielsen arbeitet. "Er hat eine tolle Einstellung und kann auch mit schwierigen Pferden umgehen", lobt der Chef seinen erfolgreichen Angestellten.

Kristina Sprehe auch Deutsche Meisterin der Dressur Kür


Zuvor hatte die 28 Jahre alte Dressurreiterin Kristina Sprehe in der Kür ihren zweiten Titel innerhalb von nicht einmal 24 Stunden. "Das ist ein wahnsinnig tolles Gefühl", schwärmte Sprehe und kündigte an. "Jetzt wird gefeiert!" Einen Tag zuvor hatte sich die Reiterin aus dem niedersächsischen Dinklage bereits im Grand Prix Special überlegen den Sieg gesichert.


Balve Optimum 2015 Mit ihrem Hengst Desperados erhielt Sprehe 87,275 Prozentpunkte. Platz zwei ging wie am Vortag an Isabell Werth aus Rheinberg mit Don Johnson (82,775). Dritte wurde erneut Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Unee (81,975).

Kristina Sprehe ließ sich auch von den hohen Ergebnissen der vor ihr reitenden Konkurrentinnen nicht nervös machen. "Ich habe das am Rande mitbekommen", verriet die Reiterin. "Aber ich habe das einfach ausgeblendet." Für Sprehe ist es nach den beiden Siegen des Vorjahres der insgesamt vierte nationale Titel.

Team-Weltmeisterin Sprehe dominiert in Balve

Die Team-Weltmeisterin dominierte die Wettbewerbe in Balve deutlich und gewann auch noch den Grand Prix, für den es aber keinen Titel gibt. "Er wurde jeden Tag kerniger", lobte die Reiterin ihren Hengst. "Ich bin glücklich, dass er so mitgekämpft hat." Weil die Toppferde Totilas und Bella Rose fehlten, hatten Sprehe und ihr Hengst keine ernsthafte Konkurrenz im Kampf um den Titel. (has mit dpa)