ASSV Letmathe macht in Lendringsen sein Meisterstück

Daniel Trzebinski (links) und der BSV Lendringsen hatten gegen Tabellenführer ASSV Letmathe keine Chance und verloren mit 0:7. Der ASSV machte damit die A-Liga-Meisterschaft perfekt und steigt in die Bezirksliga auf.
Daniel Trzebinski (links) und der BSV Lendringsen hatten gegen Tabellenführer ASSV Letmathe keine Chance und verloren mit 0:7. Der ASSV machte damit die A-Liga-Meisterschaft perfekt und steigt in die Bezirksliga auf.
Foto: Tobias Schad
Was wir bereits wissen
Das Pensum, das die drei im Einsatz befindlichen Verteter aus der Hönnestadt am Sonntag in der Fußball-Kreisliga A Iserlohn bestreiten mussten, war im Vergleich zum Gastspiel der DJK Bösperde beim Kellerrivalen in Sümmern nicht minder interessant.

Menden..  Aufmerksame Zuschauer waren dabei die Kicker von VfL Platte Heide (2:1 gegen Eintracht Ergste) und DJK Grün-Weiß Menden (1:1 bei SC Hennen II), die die Pflicht des 28. Spieltags bereits in vorgezogenen Partien erfüllen konnten.

Für das Mendener Trio gab es allerdings keinen einzigen Punktgewinn – im Gegenteil für den BSV Lendringsen, Menden Türk und die Sportfreunde Hüingsen setzte es am gestrigen Spieltag klare Niederlagen. Die Spiele im Überblick:

BSV Lendringsen - ASSV Letmathe 0:7 (0:4). Gegen den Tabellenführer, der mit diesem Sieg endgültig sein Meisterstück machte, hatten die Blau-Weißen keine Chance. Bereits nach einer Viertelstunde eröffneten die Gäste das Toreschießen durch den starken Robin Wilke (vier Tore). „Die sind spielerisch richtig gut und haben das souverän runtergespult“, sagte BSV-Spielertrainer Giancarlo Fiore. Ein Lob hatte er noch für seinen Torwart Tim Wilsdorf parat, der vier, fünf glasklare Möglichkeiten der Letmather zunichte machte. „Er hat uns vor einer zweistelligen Niederlage bewahrt“, so Fiore.

Vatanspor Hemer - Sportfreunde Hüingsen 4:1 (2:1). „Es war wie immer“, sagte SFH-Coach Uli Losenfeld nach der Partie. „Wir sind wieder einmal unseren Chancen nachgelaufen.“ Beim Tabellenzweiten zeigten die Sportfreunde eine gute erste Halbe Stunde und gingen nicht unverdient durch Manuel Niemeier in Führung (27.). Die Gegentore bis zur Halbzeit fielen unglücklich. Vatanspor traf sofort nach dem SFH-Tor, das 2:1 fiel fast mit dem Pausenpfiff. Nach dem Wechsel bemühten sich die Hüingser dann vergeblich um eine Resultatsverbesserung. „Chancen hatten wir genug, aber wir sind dann in die Vatanspor-Konter gelaufen“, berichtete Uli Losenfeld.

FC Borussia Dröschede II - Menden Türk 8:0 (3:0). Chancenlos war Türk bei den abstiegsgefährdeten Dröschedern, die die drei Punkte unbedingt benötigten, um im Kampf um den Klassenerhalt im „Geschäft“ zu bleiben. Bis gut 20 Minuten vor Schluss konnte das Team von Dündar Cakmak das Ergebnis in Grenzen halten, dann brachen die Gäste ein und kassierten in der Schlussphase noch fünf Treffer.