Absagen sorgen für Gastgeber-Frust

Man muss großes Verständnis für die langen Gesichter im Organisatoren-Lager des SV Menden haben. War doch die Mannschaft um Abteilungsleiter Dieter Fröndt mit viel Herzblut und Engagement auf einen langen Box-Abend in Schwitten eingestellt, der einer Westfalenmeisterschaft auf jeden Fall gerecht werden sollte. Dass aber sieben von 16 vorgesehenen Finalkämpfen nicht stattfinden konnten, war für die Gastgeber schon ein Schlag ins Gesicht.

Die wochenlange Vorbereitung und die Freude auf diese Veranstaltung wurde durch zahlreiche Absagen von angekündigten Protagonisten arg getrübt. Vor allen Dingen auch, weil in der Männer-A-Klasse nur die Leichtgewichte an den Start gingen. Alle anderen Kämpfe dieser Elitegruppe indes mussten wegen Verletzungen oder Erkrankungen abgesagt werden.

Die anschließende After-Show-Party gab zwar früher als geplant Gelegenheit zur Frustbewältigung, aber den Startschuss für diesen nicht unwichtigen Teil des Box-Abends hätten Dieter Fröndt und Co. lieber erst gegen Mitternacht oder später gegeben.

Eberhard Tripp