41 Medaillen bescheren Sieg in der Mannschaftswertung

Menden..  Die Aktiven des Mendener Schwimmvereins 03 waren vor den Ferien noch einmal aktiv und stellten sich der Herausforderung eines Wettkampfes im Iserlohner Heidebad. Dieser letzte Einsatz vor der Sommerpause bescherte zahlreichen Bestzeiten und Medaillen – eine Ausbeute, die nicht nur die MSV-Talente, sondern auch deren Trainer zufrieden stellte.

Der Wettkampf startete recht viel versprechend mit Wencke Romberg (Jahrgang 1999), die die 200 Meter Freistil nach 2:37,22 Minuten beendete und sich damit eine Silbermedaille sicherte. Ihre Schwester Maike Romberg (2001) zeigte eine besonders starke Leistung bei ihrem Sieg über 100 Meter Brust in 1:25,87 Minuten. Ebenfalls erfolgreich über diese Strecke war Joleen Teicher (‘01), die in guten 1:38,31 Minuten Zweite wurde.

Jahrgangsgold über 200 Meter Lagen

Janina Müller (2000) schwamm die 200 Meter Lagen in 3:00,39 Minuten und verbuchte nicht nur eine Bestzeit, sondern auch den ersten Platz. Außerdem wurde sie bei diesem Wettkampf Jahrgangssiegerin.

Eine weitere Goldmedaille für den MSV sicherte sich Hannah Wiethmann (2000), die über 100 Meter Schmetterling zudem eine persönliche Bestzeit aufstellte (1:22,29).

An die anspruchsvollen 400 Meter Freistil traute sich Gina Barth (2001) heran. Die junge Mendenerin kam nach persönlicher Bestzeit (5:06,54 Minuten) ins Ziel und war damit ihrem Jahrgang nicht zu bezwingen. Zudem wurde Gina Barth Jahrgangssiegerin.

Ebenso erfolgreich waren die Jungen des MSV. Nick Blome und Kai Becker (beide ‘99) erzielten über 100 Meter Brust Gold und Silber, wobei Nick als Zweiter eine Bestzeit schwamm (1:27,37).

Deutliche Leistungssteigerung

Lukas Schwermann (2002) zeigte über 50 Meter Rücken eine deutliche Steigerung (42,35) und wurde dafür mit Gold belohnt. Nick Blome und Lukas Schwermann wurden zudem noch Jahrgangssieger.

Auch die jüngeren MSV-Schwimmer konnten ihr Können unter Beweis stellen. So ließ Coleen Dirksmeier (‘05) über 200 Meter Freistil die Konkurrenz hinter sich. Ihre Schwester Ellen Dirksmeier (‘03) stand dem nichts nach und sicherte sich über die 200 Meter Lagen einen sehr guten zweiten Platz, außerdem wurde sie Jahrgangssiegerin.

Paula Wiethmann steuerte über die 100 Meter Brust eine weitere Silbermedaille zum Mendener Medaillenspiegel bei. Weitere Erfolge und Podiumsplätze gelangen Janina Dreber (2000), Sophie Griese, Liane Lübke (beide ‘04), Alina Lummer, Greta Pfeiffer (beide ‘03) und Maren Lübke (‘01).

Mit 40 Goldmedaillen, 24 Silber- und sieben Bronzeplätzen gewann der MSV 03 zudem die Mannschaftswertung.