0:4! TuS ist beim FC Kirchhundem chancenlos

Langenholthausen..  Die Erfolgsserie des TuS Langenholthausen ist gerissen. Beim Tabellendritten FC Kirchhundem verlor der Fußball-Bezirksligist deutlich 0:4 (0:2) und musste sich erstmals nach acht Begegnungen (20 Punkte) wieder geschlagen geben.

„Heute war der Wurm drin, es hat nichts geklappt“, resümierte Spielertrainer Michael Erzen. „Es war ein gebrauchter Tag.“ Es begann schon mit der Anreise nach Kirchhundem. Weil einige Spieler – darunter auch der Coach – verspätet am Spielort eintrafen, hatten die Gäste nur wenig Zeit zur Vorbereitung.

„Aber ich will nichts beschönigen, wir haben einfach nicht gut gespielt, und mit 90 Prozent kann man gegen so einen Gegner nicht mithalten“, sagte Michael Erzen. „Aber es war sicherlich ein Dämpfer zur rechten Zeit, und wir müssen aus dieser Niederlage lernen.“

Die Gastgeber traten im Stile einer Spitzenmannschaft und zeigten von Beginn auf, dass die Punkte eigentlich nur bei ihnen bleiben konnten. „Kirchhundem hat das taktisch sehr clever gemacht“, berichtete Erzen, dessen Team nie richtig ins Spiel fand.

Kirchhundem ging nach 28 Minuten durch Kaiser in Führung und erhöhte nur sieben Minuten später durch Tünay auf 2:0. Damit war schon eine kleine Vorentscheidung in dieser Begegnung gefallen. Ein weiterer Treffer der Gastgeber vor der Halbzeit wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt.

Nach dem Wechsel bestimmte der Tabellendritte weiterhin die Partie. Nur einmal muckten die Grün-Weißen auf, als René Weißbach nach einem Konter den Pfosten traf, aber niemand bei einem Konter zur Stelle war (55.). Ansonsten war der TuS-Torjäger aber von den FCK-Abwehr völlig aus dem Spiel genommen. Sein Angriffskollege Mario Droste, der in den fünf Begegnungen des Jahres 2015 bereits fünfmal getroffen, fehlte wegen einer Leistenverletzung.

Als wenig später Selimanjin auf 3:0 erhöhte, war die Partie natürlich endgültig gelaufen. Peci erhöhte in der Schlussphase sogar noch auf 4:0 für die Gastgeber.