Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball

„Spiel der Spiele“ gegen den Abstiegskonkurrenten

25.05.2012 | 17:28 Uhr
Funktionen
„Spiel der Spiele“ gegen den Abstiegskonkurrenten
Bezirksliga: FSV Werdohl II - RSV Meinerzhagen

FSV Werdohl II – Rot-Weiß Lennestadt-Grevenbrück (Pfingstmontag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz). Für einen Paukenschlag sorgte die Werdohler Zweitvertretung mit dem 2:1-Sieg beim Tabellenführer FC Lennestadt. „Wir lagen zur Pause mit 0:1 hinten, doch ich habe in der Kabine eine sehr intensive Stimmung meiner Mannschaft gespürt. Da habe ich gedacht, vielleicht geht heute hier was“, blickte Trainer Stephan Bartolein auf den Sensationssieg zurück.

Dann fügt der FSV-Coach gleich an: „Das soll aber keineswegs überheblich klingen. Zur Überheblichkeit gibt es bei uns keinen Anlass“. Und mit einem Blick auf die Tabelle versteht man Bartolein nur zu gut. Trotz des unerwarteten Erfolges ist nichts passiert. Werdohl besetzt nach wie vor Platz 11, den Relegationsplatz.

Einzig der Abstand zum Zwölften TuS Langenholthausen ist angewachsen. So steht die Konkurrenz weiter dicht bei dicht und mit dabei ist auch RW Lennestadt. „Das ist das Spiel der Spiele. Hier kommt es zu einem Duell auf des Messers Schneide, es ist ein richtiges Sechs-Punkte-Spiel“, ist Stephan Bartolein überzeugt.

„Wir haben uns selber eine Vorlage gegeben, Und da wäre es fatal, wenn wir diese nicht nutzen würden“, so Bartolein. Doch der Werdohler Trainer weiß genau, dass auch für die Gäste aus dem Kreis Olpe viel auf dem Spiel steht.

„Da sind alle gefordert, an ihre Leistungsgrenze zu gehen. Ich weiß, dass jeder meiner Spieler weiß, was auf dem Spiel steht“, ist Bartolein von einem Sieg überzeugt. Der wäre zwar ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt, reicht aber nicht. „Der Abstieg wird am Ende der Saison entschieden“, weiß Stephan Bartolein.

Blumka: Abstand halten

Muammer Topcu, der beim FC Lennestadt urlaubsbedingt fehlte, steht wieder zur Verfügung und soll mit den ebenfalls westfalenliga-erprobten Dennis Rattelsberger, Niko Deller, Manuel Sander und Lukas Kessler für die Punkte zum Nichtabstieg holen.

Die Lennestädter haben nach einer starken Hinrunde stark nachgelassen und stehen punktgleich mit Werdohl II (jeweils 33) noch auf dem rettenden zehnten Platz.

RWL-Trainer Martin Blumka hat sich zum Ziel gesetzt, „den Abstand auf Werdohl zu halten und wenn möglich, an den Konkurrenten vorbeizuziehen.“ Seiner Mannschaft habe zuletzt „die Kaltschnäuzigkeit gefehlt“.

Bei Werdohl II fraglich: Keiner.

Bei Werdohl II fehlen: Dennis Diedenhofen (Bänderverletzung), Dominik Bärwald (Bänderverletzung), Matthes Schröder (Kurzurlaub).

Ergebnis der Hinserie: 4:2 für RWL.

Tipps zum Spiel: Stephan Bartolein 3:0 - Ottmar Rüschenberg (WR) 3:1.

Ottmar Rüschenberg

Kommentare
Aus dem Ressort
Drei heimische Talente spielen für Phoenix Hagen in der NBBL
Basketball
Es war der größte Erfolg der noch jungen Vereinsgeschichte, als die Basketballer der Phoenix Hagen Juniors im Frühjahr den dritten Rang beim „Top 4“...
Ausrichter LTV 61 mit Stadtmeisterschaften zufrieden
Hallenfußball
Direkt auf Anhieb verstanden hatten den neuen Modus in der Endrunde bei den Lüdenscheider Hallenfußball-Stadtmeisterschaften 2013 nicht alle Aktiven...
In der SAP-Arena platzt der Knoten
Eishockey
Hochverdient sicherten sich die Iserlohn Roosters am Samstagabend in Mannheim mit einem 5:2 (0:0, 5:2, 0:0)-Sieg drei Punkte, nutzten die Fehler des...
RSV triumphiert am Felderhof
Hallenfußball
Der Sieger des 39. Hallenfußballturniers des Kiersper SC heißt RSV Meinerzhagen. Durch einen 2:0-Endspielsieg gegen den starken B-Liga-Spitzenreiter...
„Das Basisprinzip ist die Drehung“
Aikido
Vor einiger Zeit wurden im Gebäude an der Kirchstraße 38 in Altena noch Frühlingsrollen, Peking-Gulaschsuppen und Ente Szechuan serviert. Inzwischen...
Fotos und Videos
Nacht der Show in Balve
Bildgalerie
Balve Optimum 2013
DM-Titel der Amazonen in Balve
Bildgalerie
Balve Optimum 2013
APS beim Balve Optimum
Bildgalerie
Balve Optimum 2013
DM-Springen in Balve
Bildgalerie
Balve Optimum 2013