Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fußball-Kreisliga

Wethmar fehlt nur noch ein Punkt

10.06.2012 | 17:41 Uhr
Wethmar fehlt nur noch ein Punkt

Vinnum. Der vorletzte Schritt zum Titel ist getan. Nach einem 4:0 (1:0)-Erfolg bei Namenscousine Westfalia Vinnum fehlt Westfalia Wethmar am letzten Spieltag Sonntag auf eigenem Platz gegen Senden nur noch ein Punkt zum Aufstieg.

Dies war für die zahlreichen Westfalia-Anhänger aber auch schon die beste Nachricht bei ihrem Sonntagsausflug ins sonniges Münsterland, ließ die Lüggert-Elf gegen das zwar tapfer kämpfende, aber spielerisch limitierte Kellerkind fußballerisch einiges vermissen. Wie schon zuletzt häufiger erfreuten sich die Gäste zwar an ihrem vielen Ballbesitz, vergaßen dabei aber meist zielgerichtet nach vorne zu spielen.

Gefährlich wurde es immer dann, wenn mal schnell und direkt gespielt wurde, doch einzig Wagner konnte einen Abstauber über die Linie drücken (17.). Ein Schuss von Hempelmann wurde gerade noch geklärt und Coach Alex Lüggert scheiterte am starken Vinnumer Schnapper. Kurz vor der Halbzeit hatte die unkonzentrierte Wethmarer Abwehr gleich zwei Mal Glück nicht den Ausgleich zu kassieren. „Vor der Pause hatte ich immer ein wenig Angst“, war auch der Sportliche Leiter Rolf Nehling nicht wirklich zufrieden.

Auch nach Wiederbeginn wirkte Wethmar bei einer Eckenserie noch etwas schläfrig und einzig Grenigloh verhinderte mit einer bärenstarken Parade den eigentlich sicheren Ausgleich. Als fast im direkten Gegenzug Youngster Anderson nur noch zum 0:2 ins verwaiste Tor einzuschieben brauchte (52.), war die Partie entschieden, bauten die Hausherren doch auch konditionell merklich ab. Dies nutzte erneut Anderson, der im vollen Sprint fast über den ganzen Platz lief und Lüggert den Ball genau in den Fuß servierte, der überlegt in die lange Ecke vollendete (59.).

„Danach hatten wir das Spiel zwar komplett im Griff, haben es auch gut verwaltet, aber leider verpasst weiter mit dem nötigen Druck zu spielen, um noch weitere Treffer zu erzielen“, sagte Nehling. Die beste Gelegenheit vergab der sonst so sichere Benjamin Fasse vom Strafstoßpunkt und auch der Abpraller aus der Nahdistanz wollte nicht ins Tor.

In einem jetzt sehr zerfahrenen Spiel war es dann erneut Lüggert, dem der Schlusspunkt in der letzten Minute vorbehalten war. Ein Querschläger der Vinnumer Defensive fiel dem 30-Jährigen genau vor die Füße, der alleine vor dem Tor keine Probleme hatte zum Endstand einzulochen.

Markus Wilczek



Kommentare
Aus dem Ressort
Lünen feiert Einweihung des Timo-Konietzka-Wegs
Fußball
Timo Konietzka ist einer der berühmtesten Söhne der Stadt. In Gedenken an den ehemaligen Profi von Borussia Dortmund und ersten Torschützen der Bundesliga-Geschichte weihte Lünens Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick am Donnerstag den Timo-Konietzka-Weg im Wohnpark Am Triftenteich ein.
Christoph Metzelder und seine Liebe zum LSV-Gegner
Fußball
Fußball-Landesligist Lüner SV gastiert am Sonntag (15 Uhr) beim TuS Haltern am See. Die rot-weißen Fans könnten dort einem bekannten Gesicht begegnen. Ex-Profi Christoph Metzelder ist seit Anfang Juli Vorsitzender am Stausee.
Die Preußen peilen den Wiederaufstieg an
Tischtennis
Für die Lüner Tischtennisspieler wird es ernst. An diesem Wochenende beginnt die neue Saison. Für den TTV Preußen dem klassenhöchsten Klub aus der Lippestadt geht es nach dem Abstieg um die direkte Rückkehr in die Verbandsliga
Fitnesstrainer Liedtke darf weiter US Open schauen
Schützling in Runde zwei
Seit zwei Wochen ist der Lüner Fitness-Trainer Uwe Liedtke in den USA. Und er darf noch länger bleiben, denn: Sein Schützling, Tennis-Profi Jan-Lennard Struff aus Warstein, hat am Dienstagabend die erste Runde der US Open in New York überstanden.
Lüner SV und VfL Brambauer im Favoritenkreis
Handball-Bezirksliga 5
Wenn es nach den Trainern und Mannschafts-Verantwortlichen der Handball-Bezirksliga 5 geht, dann gibt es eine Handvoll Meisterschafts-Favoriten. Unter anderem wurden auch die heimischen Vereine Lüner SV und VfL Brambauer genannt.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos