Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball-Kreisliga

VfB Lünen lädt die Akkus wieder auf

14.11.2012 | 14:29 Uhr
Funktionen
VfB Lünen lädt die Akkus wieder auf

Lünen.   Vor dem heißen Winterendspurt um die Tabellenspitze sind die Süder jetzt gut zwei Wochen ohne Spiel. Alstedde dagegen steckt in den Sendener Woche und Oberaden kann personell aus dem Vollen schöpfen

Der VfB Lünen beißt sich weiter an der Spitze fest und kann nach einem glanzlosen, aber nicht unverdienten 2:0-Erfolg gegen SV Preußen nun ganz entspannt in seine knapp zweieinhalbwöchige Spielpause gehen.

„Das Derby war sicherlich kein gutes Spiel, aber meine Mannschaft hat nach der frühen Führung nicht mehr gemacht, als unbedingt nötig war. Letztendlich zählen die drei Punkte und die haben wir geholt.“ Das sogar bereits zum achten Mal in Folge. „Auf diese Serie bin ich wirklich stolz. Es ist einfach klasse, wie sich die Mannschaft nach dem Fehlstart am eigenen Schopf aus dem tiefen Sumpf gezogen hat“, lobt Roch.

Die spielfreien Tage nutzt der VfB jetzt, um die Intensität im Training ein wenig zurückzuschrauben. „Freitag veranstalten wir einen Mannschaftabend und gehen kegeln. Das Wochenende ist dann komplett frei“, erklärt Roch und hofft danach wieder auf volle Akkus für die letzten drei Partien. Mit Gahmen, Derne und Kirchderne warten dann auf dem Papier ausschließlich lösbare Aufgaben. „Vor dieser Meinung warne ich ausdrücklich, alle drei Teams sind sehr unbequem zu spielen. Deshalb denken wir auch noch gar nicht daran, vielleicht als Erster zu überwintern“, sagt Roch gewohnt defensiv.

BW Alstedde

Zum erwarteten Geduldsspiel entwickelte sich der 2:1-Erfolg bei Kellerkind Senden II. „Bis 20 Meter vor dem Tor haben wir richtig gut und engagiert gespielt, dann fehlte aber einfach ein Feingeist wie unser verletzter Kai Püntmann für den entscheidenden Pass“, analysiert Co-Trainer Thomas Audehm. Eine weitere gute Seite neben den drei Punkten hatte der Sonntagsausflug zudem. Die Blau-Weißen beobachteten im Anschluss Sendens Erste. Dieses Spitzenspiel findet bereits am Samstag um 15 Uhr in Senden statt. Das Heimrecht wurde getauscht. „Da wartet ein ganz anderes Kaliber“, sagte Audehm, ist aber zuversichtlich: „Diese Mannschaft dürfte uns liegen, sie versuchen auch den Ball laufen zu lassen.“ Bis auf Püntmann und Grundmann ist der Alstedder Kader für den Winterendspurt komplett.

SuS Oberaden

Im Topspiel holte der SuS ein 1:1 gegen Massen, aber auch Verfolger Niederaden gelang nur ein Remis. „Wir können mit diesem Resultat am besten leben, stehen schließlich weiter an der Spitze“, sagt Frank Lewandowski. Nicht zufrieden war der Coach allerdings mit der Leistung in Hälfte eins: „Da kamen wir nicht an unsere wahre Leistungsstärke heran. Das haben die Jungs aber selbst gemerkt und sich in der Pause ordentlich angepfiffen. Danach lief es deutlich besser.“ Spielmacher Weihrich gab nach langer Leistenverletzung sein Kurz-Comeback, Knepper unternahm wieder erste Gehversuche in der Dritten. „Beide haben keine Probleme mehr. Auch Hülsmann trainierte am Dienstag wieder voll. Damit ist unser Kader endlich wieder komplett“, freut sich „Lewa“. Und die komplette Leistungsstärke kommt genau zur richtigen Zeit. „Sonntag erwartet uns nämlich Fußball in seiner reinsten Form auf dem ganz schlechten Rasen in Lünern. Da müssen wir uns irgendwie durchbeißen“, sagt Lewandowski.

Markus Wilczek

Kommentare
Aus dem Ressort
Jahresabschluss mit einem Lokal-Duell
Handball: Kreispokal
In der Sporthalle am Römerberg freuen sich die männlichen Olfener und Brambauer Handballer auf ein Lokal-Duell im Kreispokal. Die Brambauer Damen...
BWA-Coach Kaya: Immer 90 Minuten Gas gegeben
Rückblick zur Winterpause
Der Lüdinghauser A-Ligist BW Alstedde hat bisher zwei unterschiedliche Gesichter offenbart. Das spiegelt das Torverhältnis von starken 51 Treffern und...
Steinhofer wechselt vom Schlusslicht zum Spitzenreiter
Fußball: Bezirksliga
Bezirksliga-Spitzenreiter TuS Westfalia Wethmar verstärkt sich zur Winterpause mit Michael Steinhofer. Der erfahrene Abwehrspieler wechselt vom...
VfB-Coach Schlein: Können mit Platz zwei gut leben
Rückblick zur Winterpause
Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt sah es ganz düster aus für A-Ligist VfB Lünen. Doch die Süder berappelten sich, sammelten in den folgenden 13...
Der SV Lünen müht sich eine Runde weiter
Wasserball: NRW-Pokal
Zweitligist SV Lünen hat sich schwer getan im NRW-Pokal gegen den drei Klassen tiefer spielenden Südwestfalenligisten von der SGW Iserlohn II. Am Ende...
Fotos und Videos