Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball-Westfalenliga

Schaffers Abgang tut BVB sehr weh

04.06.2012 | 19:20 Uhr
Schaffers Abgang tut BVB sehr weh

Brambauer.   Mit der dritten Niederlage in Folge beendete der BV Brambauer am Sonntag seine fünfjährige Zeit in der Fußball-Westfalenliga. Das 2:3 in Langscheid markierte den Schlusspunkt unter diese kleine Ära.

Am vergangenen Wochenende verabschiedete die sportliche Leitung um Dankwart Ruthenbeck diejenigen, die den Verein nun verlassen werden. Dies sind Daniel Schaffer, Marcel Marino, Christopher Kruse, Tolga Buyruk, Patrick Botta, Rasit Cobuloglu und Pascal Hoffmeister. Elvedin Joldic hatte die Saison im Spätsommer mit einem Kreuzbandriss beenden müssen, bleibt aber im Trainerteam des BV Brambauer.

„Daniel Schaffer hätten wir sehr gern behalten, sein Abgang tut uns am meisten weh“, sagte Trainer Marcus Reis. Den Mittelfeldspieler, der zwischenzeitlich auch zum Kapitän aufgestiegen war, zieht es zum künftigen Oberligisten Hammer SpVg.

Am 11. Juni wird es im Stadion ein Treffen mit den Neuzugängen geben, ansonsten lässt Reis den Betrieb nun aber bis zum 13. Juli ruhen. An diesem Freitag wird Trainingsauftakt für die neue Spielzeit in der Landesliga sein.

Positiver statt negativer Druck

Marcus Reis umfasst die Zielsetzung so: „Wir wollen angenehmere Zeiten als zuletzt erleben, der negative Druck soll in einen positiven umschlagen und uns den Spaß am Fußball zurück bringen. Das ist für mich das wichtigste Ziel“, sagt der A-Lizenz-Inhaber und vermeidet das Wort Wiederaufstieg. „Wir wollen uns erst einmal neu aufstellen und auch sehen, auf wen wir in der Landesliga treffen werden.“

Reis erwartet, „dass von der Mannschaft in der nächsten Spielzeit andere Tugenden gefragt sein werden: „Wir werden öfter das Spiel selbst machen müssen, das wird der entscheidende Unterschied. Und da ist es dann wichtig, wie wir mit Ballverlusten umgehen. Das wird der Schwerpunkt der Trainingsarbeit sein.“

Weiter jung und dynamisch

Insgesamt erwartet Reis eine andere Spielanlage in der qualitativ niedrigen Klasse. „Wir werden weiterhin eine junge und dynamische Mannschaft haben“, kündigte Reis an, ohne auf Neuzugänge eingehen zu wollen. Diese wird Dankwart Ruthenbeck spätestens am Monatsende bekannt geben.

Carsten Rüßel

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Westfalia Wethmar hat Platz zwei in der Hand
Fußball: Bezirksliga
Der VfL Kemminghausen geht als großer Favorit auf die Meisterschaft in den Schlussspurt der Bezirksliga 8. Westfalia Wethmar ist seit Montag wieder...
BVB geht zitternd in das Abstiegsduell gegen Hamm
Fußball: Landesliga
Nach dem 3:1-Heimsieg gegen Gescher vor zehn Tagen schien die Rettung schon zum Greifen nahe. Drei Spieltage vor dem Saisonende zittert der BV...
29:14-Sieg im Rückspiel Lüner SV bleibt Landesligist
Frauenhandball
Auch im Rückspiel der Relegation um den Landesligaverbleib haben die Handballerinnen des Lüner SV deutlich die Nase vorn behalten. Damit sicherte sich...
Brambauer verliert das Spiel, Hammoud und Köse
Fußball: Landesliga
Der BV Brambauer-Lünen hat am Samstag die Chance verpasst, den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga frühzeitig zu sichern. Bei der 1:3-Niederlage...
Grenigloh verlässt Wethmar und geht nach Cappenberg
Fußball
Philipp Grenigloh verlässt im Sommer den Fußball-Bezirksligisten Westfalia Wethmar und wird künftig beim A-Ligisten GS Cappenberg zwischen den Pfosten...
Fotos und Videos
Tischtennis: 11. Lüner Open
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6733199
Schaffers Abgang tut BVB sehr weh
Schaffers Abgang tut BVB sehr weh
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/luenen/schaffers-abgang-tut-bvb-sehr-weh-id6733199.html
2012-06-04 19:20
Lünen