Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Alstedde verdient sich einen Punkt

20.05.2012 | 13:11 Uhr
Alstedde verdient sich einen Punkt
BW Alsteddes Keeper Michael Rockel.

Alstedde. Das Derby zwischen Alstedde und Wethmar fand am Samstag keinen Sieger. Von einem Spiel auf überschaubarem Niveau bleibt vor allem die dramatische Schlussphase im Gedächtnis.

„Schon überraschend wie ausgeglichen das Spiel ist“ oder „Man sieht gar keinen Unterschied zwischen Platz eins und Platz zehn“ waren Aussagen, die man unter den knapp 400 Zuschauern hören konnte. Der große Favorit Westfalia Wethmar machte eines seiner schwächeren Spiele und die blau-weißen Gastgeber konnten ihre spielerischen Nachteile mit viel Kampf ausgleichen. Der Wille, dem Aufstiegskandidaten ein Bein zu stellen, war von der ersten Minute an deutlich zu spüren.

Dass es zur Pause trotzdem 2:0 für die Westfalia stand, war bitter für Alstedde. Denn Kula (11.) und Stojak (17.) hatten zwei dicke Chancen gehabt, um den BWA in Führung zu bringen. Doch der Pfosten und Keeper Grenigloh standen im Weg. Auf der anderen Seite zeigte sich Torjäger Dennis Wagner zwei Mal eiskalt und nutzte seine beiden Torchancen (18./35.).

Alstedde gebührt Respekt, dass sie sich nicht ihrem Schicksal ergaben, sondern auch in Hälfte zwei weiter alles probierten. Dafür wurden sie belohnt: Fabian Holtze traf nach schöner Einzelleistung zum Anschluss (55.) und nur fünf Minuten später erzwang Kevin Klink den Ausgleich.

Stimmen
Ketchup kostet extra, Senf nicht

Chris Studnicka, Blau-Weiß Alstedde: „Hätte ich meine Chance kurz vor Schluss genutzt, hätten wir wahrscheinlich gewonnen. Mit meiner Vorlage habe ich immerhin ein bisschen was gut gemacht. Und den Ball habe ich noch mit meinem schwachen Fuß reingebracht.“

Alexander Lüggert, Spielertrainer Westfalia Wethmar: „Wir hätten das Spiel durch unsere Qualität im Sturm entscheiden müssen. Ich hätte lieber drei schöne Gegentore bekommen.“

Alstedde hat zum Derby an der Preisschraube gedreht. Selbst Schüler mussten drei Euro Eintritt bezahlen, das Bier kostete zwei Euro und wer auf seine Bratwurst gerne Ketchup haben wollte, musste 50 Cent extra bezahlen. Senf gab es kurioserweise umsonst. BWA-Kassierer Hans-Jürgen Kahl: „Die drei Euro Eintritt haben wir zurück erstattet, wenn dies verlangt wurde.“

Bis zur 92. Minute schien es, als hätte Chris Studnicka eine schlaflose Nacht vor sich, da er eine dicke Chance vergab (83.), während Wethmar kurz darauf auf der anderen Seite per Kopfball von Tim Hempelmann den vermeintlichen Siegtreffer erzielte (87.). Doch eine Chance sollte Alstedde noch bekommen: Studnicka kam diesmal über rechts und schoss den Ball in die Mitte, wo der eingewechselte Bednorz den Ball ins Tor stocherte. So bejubelte Alstedde am Ende einen verdienten Punktgewinn. Co-Trainer Thomas Audehm zog den Hut vor seiner „charakterlich einwandfreien“ Mannschaft: „Dass wir da noch einmal wiederkommen, war schon stark.“ Und auch Chris Studnicka konnte am Ende doch noch lachen.

Auf Wethmarer Seite wurde nicht viel gelacht. Der Sportliche Leiter Rolf Nehling benutzte in seinem Kommentar zum Spiel gleich vier Mal das Wort „ärgerlich“ und konstatierte: „Diese Führung hätten wir verwalten müssen.“ Spielertrainer Alex Lüggert fand den Punktverlust vor allem „unnötig“, gab aber zu: „Vom Spielverlauf ist der Punkt für Alstedde absolut verdient.“

Blau-Weiß Alstedde -
Westfalia Wethmar 3:3 (0:2)

BW Alstedde: Rockel; Paarmann, Kula, Fluder, Mert, Littmann, Stojak (83. Bednorz), Grundmann (46. Püntmann), Holtze, Klink, Studnicka.

Westfalia Wethmar: Grenigloh; Evermann, Fröhling, S. Fasse (57. Albrecht), Sajonz (84. Felsberg), B. Fasse, Wagner (88. Schwarz), Hempelmann, Anderson, Bulut, Lüggert.


Tore: 0:1 und 0:2 Wagner (18./35.), 1:2 Holtze (55.), 2:2 Klink (60.), 2:3 Hempelmann (87.), 3:3 Bednorz (90.+2).


Bestleistungen: Fluder, Püntmann - Wagner.

Tim Müller



Kommentare
Aus dem Ressort
Brambauers Kalan über sein Siegtor in der Nachspielzeit
Fußball-Landesliga 4
Über eine Halbzeit spielte der BV Brambauer-Lünen am Sonntag in Überzahl. Die letzte halbe Stunde war der Gast aus Roxel gar nur zu neunt. Dennoch fand der BVB keine Lücke bis in die Nachspielzeit. Da beförderte Kerem Kalan den Ball per Freistoß aus 30 Metern zum 3:2 in den Winkel. Im Interview...
LSV ohne Mittelstürmer gegen Marten / Wethmar nur Außenseiter
Fußball-Kreispokal
Vier gelernte Mittelstürmer befinden sich eigentlich im Kader des Landesligisten Lüner SV. Vor dem Kreispokal-Viertelfinale gegen Arminia Marten am Dienstagabend steht Trainer Mario Plechaty aber kein einziger dieser Angreifer zur Verfügung. Auch Westfalia Wethmar muss im Pokal ran.
Start nach Maß für die Teams des TTV Preußen
Tischtennis
Ohne Spitzenspieler Ralf Markowski musste Tischtennis-Landesligist TTV Preußen zum Auftakt gegen den BVB III ran. Dennoch gelang ein deutlicher Sieg. Auch in der Bezirksliga waren die Damen und Herren des TTV erfolgreich.
1:6  TuS-Frauen verpatzen die Saisonpremiere
Frauenfußball
Den Frauen des TuS Niederaden ist der Saisonstart misslungen. Deutlich mit 1:6 verloren sie das Auftaktduell gegen Wickede/Ruhr. Schon nach wenigen Sekunden zappelte der Ball das erste Mal im Netz der Blau-Weißen.
Lünen-Süd dominiert um Landesliga-Auftakt
Ringen
Mit einer starken Leistung und einem hervorragenden Ergebnis sind die Lünen-Süder Ringer in die neue Landesliga-Saison gestartet. Besonders Ali Shahbulatov wuchs im Freistil bis 75 Kilogramm über sich selbst hinaus.
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

 
Fotos und Videos
Auftakt der Lünen-Süder Ringer
Bildgalerie
Fotostrecke
Timo-Konietzka-Weg eingeweiht
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußball-Landesliga: LSV bezwingt Burgsteinfurt mit 4:2
Bildgalerie
Fotostrecke