Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Leichtathletik

Vereinsrekorde purzeln

05.07.2012 | 09:55 Uhr
Vereinsrekorde purzeln
Die stolzen Athletinnen (v.li.): Lilly Holtze, Marlene Fischer, Pia Schlotmann, Nele Dörr, Vivien Krebs, Karolina Akthyamov, Lea Schluckebier.

Sieben der zehn- und elfjährigen Leichtathletinnen des TV Unna traten zum Qualifikationsdurchgang für die Teilnahme an der Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaft auf Westfalenebene an – neudeutsch: Förderwettkampf U12. Ziemlich aufgeregt waren die Mädchen, denn Reiseziel war das große Leichtathletikstadion Rote Erde in Dortmund.

Sieben der zehn- und elfjährigen Leichtathletinnen des TV Unna traten zum Qualifikationsdurchgang für die Teilnahme an der Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaft auf Westfalenebene an – neudeutsch: Förderwettkampf U12. Ziemlich aufgeregt waren die Mädchen, denn Reiseziel war das große Leichtathletikstadion Rote Erde in Dortmund.

Groß war denn auch die Konkurrenz: Gegen die Teilnehmerinnen der LG Olympia Dortmund würde ein Sieg kaum zu schaffen sein. Doch bei der Mannschaftsmeisterschaft geht es zunächst um die mit vereinten Kräften erreichte Punktzahl und weniger um die Platzierung. 5.000 Punkte müssten es schon sein, um sich zu qualifizieren für die nächst höhere Ebene.

Bei schönstem Sommerwetter fing der Wettbewerb mit einem Paukenschlag an: Die schon bewährte 4x50m-Staffel mit Marlene Fischer, Vivien Krebs, Pia Schlotmann und Karolina Akthyamov wurde nicht nur Erste und brachte das gesamte Team damit in Füh-rung. Sondern den Läuferinnen gelang es auch, den fünf Jahre alten Vereinsrekord zu knacken mit 29,84 Sekunden. Ganze 925 Punkte hatte die Gruppe damit schon einmal sicher.

Im Weitsprung gab es wieder Jubel: Vivien Krebs hatte mit einem weiten Satz auf 4,06m persönliche Bestleistung erreicht und Pia Schlotmann zeigte sich stark mit 3,93m. Die errungenen 870 Punk-te ließen jedoch die Mannschaft auf Rang zwei hinter die LG Olympia fallen.

Das änderte sich auch nicht mit dem starken 50m-Lauf. Pia und Marlene zogen sich gemeinsam mit 8,06 Sekunden über die Ziellinie – nah an ihren Bestzeiten. Wieder 774 Punkte mehr auf dem Mannschafts-Konto.

Im Ballwerfen übertraf sich Lea Schluckebier mit 31m selbst – gleich drei Meter über ihrer bisherigen Bestleistung. Ihr Wettkampfdebut gab mit dem Ball auch Nele Dörr: „Mein Herz hat gepocht, da dachte ich, es geht gar nicht“, beschrieb sie ihre Aufregung und schaffte doch 23m. Macht zusammen 722 weitere Punkte.

Der Hochsprung startete als Zitterpartie, als Marlene ihre Anfangs-höhe zweimal riss. Doch mit der Unterstützung aller Teamkamera-dinnen gelang ihr schließlich noch 1,26m zu überspringen.

Lilly Holtze erreichte noch zwei Höhen mehr: Mit 1,34m hat sie ihren erst kürzlich aufgestellten Vereinsrekord weiter nach oben geschraubt. Doch die ersprungenen 762 Punkte bedeuteten immer noch Rang zwei.

In der letzten Disziplin würde es nun darauf ankommen: Könnte ein Aufholen noch gelingen? Und – viel wichtiger – könnten die fehlen-den 947 Punkte noch eingefahren werden? Im 800m Lauf ging die routinierte Vivien an den Start wie auch 800m-Neulinge Nele und Karolina. Mit lautstarker Begleitung der Mannschaftskolleginnen und der Trainer Tim Voß und Jannis Kruck lief Vivien zu ihrer nächsten Bestzeit in 2:51,04 Minuten. Und auch Nele gelang überra-schend mit 3:04,18 Minuten eine erstklassige Zeit, gefolgt von Karolina mit 3:14,01 Minuten – 768 Punkte gab es für diese letzte Anstrengung. Macht zusammen 4821 Punkte, ein guter zweiter Platz und jede Menge Motivation, um bei nächster Gelegenheit die fehlenden rund 80 Punkte noch zu ergattern

EB



Kommentare
Aus dem Ressort
Schumacher legt das "Triple" hin
Fröndenberg
Karsten Schumacher hat?s einfach drauf: Auch das dritte Open-Friday-Turnier am vergangenen Freitag entschied er für. Mit seinem dritten Turniersieg in Serie feiert er das "Triple"
SSV Mühlhausen zeigt sich schon in guter Form
Mühlhausen
Der SSV Mühlhausen hat gestern das Turnier um den Sommercup gewonnen, das am Wochenende am Mühlbach ausgetragen wurde. Im Finale besiegte die Elf von Hartmut Sinnigen den VfL Kamen mit 3:1 und sicherte sich den ausgesetzten Pokal.
HSV fehlen einige Prozent zum Finalsieg
Rünthe
"Am Ende fehlte uns der Saft", meinte HSV-Coach Ingo Peter nach einem unterhaltsamen Pokalfinale gegen die klassenhöhere Westfalia, das mit einer Niederlage endete. "Rhynern ist halt die entscheidenden zehn bis 20 Prozent besser als wir", so der Holzwickeder Übungsleiter weiter.
Vier Teams buhlen um Sommer-Cup
Mühlhausen
Zum zweiten Mal nach 2012 lädt der SSV Mühlhausen auch in diesem Jahr zum Sommer-Cup ein. Ein Turnier, in dem neben den Platzherren mit dem SC Neheim und dem SV Herbern zwei weitere Landesligisten am Ball sind. Ergänzt wird dieser Wettbewerb noch durch die Teilnahme des VfL Kamen.
Ab ins Trainingslager
Kreis Unna
Intensive Laufeinheiten, Spiele mit dem Ball oder auch teambildende Maßnahmen - das sind alles Bestandteile eines Trainingslagers. Und die haben auch bei den heimischen Kickern einen hohen Stellenwert. Der SC Fröndenberg-Hohenheide war zuletzt in Winterberg; der FC Overberge und TuS Niederaden...
Fotos und Videos
Die Reitstars in Balve
Bildgalerie
Balve Optimum 2013
Balve Optimum im Sonnenschein
Bildgalerie
Balve Optimum 2013
Das Sportwochenende
Bildgalerie
Fotostrecke
Kamener Hallenkick
Bildgalerie
Fotostrecke