Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Leichtathletik

„Lauf ist vielen ans Herz gewachsen“

09.01.2013 | 17:19 Uhr

Für viele Ausdauersportlerinnen und –sportler ist der Lauf „Rund um Flierich“ zum Pflichttermin am Jahresanfang geworden. Am Sonntag, 13. Januar, findet der 10-km-Straßen- und Volkslauf zum 28. Mal statt. Er wird wieder ergänzt durch ein Angebot für leistungsorientierte Walkerinnen und Walker (mit und ohne „Stock“), die ebenfalls 10 km zurücklegen. Der gemeinsame Start ist um 11 Uhr.

Jochen von Glahn, Vorsitzender der Lauffreunde Bönen: „Unser Lauf ist vielen ans Herz gewachsen.“ Die Veranstaltung, die auch als offizieller Straßenlauf des Leichtathletikverbandes anerkannt und so-mit bestenlistentauglich ist, spricht die unterschiedlichsten Altersklassen an. Startberechtigt sind alle Jahrgänge bis 1999. Hier wirkt sich die Änderung der Deutschen Leichtathletikordnung aus. Vertraute Bezeichnungen wie zum Beispiel „Schüler B“ tauchen nicht mehr auf. Im Jugendbereich startet man jetzt in den Altersklassen U 20, U 18 und U 16 (weiblich und männlich).

Den Streckenrekord bei den Frauen hält mit 34:16 Minuten Claudia Metzer, gelaufen im Jahre 1994. Der Streckenrekord bei den Männern steht seit 2012 bei 29:35 Minuten, aufgestellt durch den Äthiopier Dam-te Kaushu Taye.

Strecke kurzfristig gesperrt

Im Ziel werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder von Jochen Heringhaus von Runners Point, einem bundesweit bekannten Running-Moderator, erwartet. Dorothea Pfeffer, stellvertretende Vorsitzende der Lauffreunde: „Jochen ist für mich ein exzellenter Kenner der Laufszene. Seine Kommentare sind unterhaltsam und treffend, er weiß jede Leistung angemessen zu würdigen, und er kennt viele Sportler persönlich.“ Im Ziel gibt es auch für jeden Finisher ein Los für eine gut bestückte Tombola.

Die Strecke ist während des Durchlaufes für den Verkehr kurzfristig gesperrt. Die Streckensicherung hat in sportlicher Kooperation wieder der TVG Flierich übernommen. Für Zuschauer ist unter anderem der Standort Kamener Straße in Flierich ideal, denn hier kommt das Feld zwei Mal vorbei. Anders als in früheren Jahren ist nicht mit Schnee und Eis zu rechnen. Dorothea Pfeffer: „Das macht vieles einfacher.“

Für den Sanitätsdienst sorgt der DRK-Ortsverein Bönen, dessen Vorsitzender Martin Schulte mittler-weile aktiver und begeisterter Lauffreund ist und im letzten Jahr seinen ersten Marathon gelaufen ist. Zusätzliches warmes Wasser für die Duschen stellt die Feuerwehr Hamm zur Verfügung.

Jürgen Korvin, Laufwart der Lauffreunde: „Insgesamt lagen uns bis zum Donnerstagmittag ca. 120 Voranmeldungen vor. Das war in früheren Jahren schon einmal mehr. Einen richtigen Schub wird es wohl in der kommenden Woche geben. Dann melden auch die großen Vereine.“

„Sven Serke“, so Korvin weiter, „wird nach seinem guten sechsten Platz mit 49:58 Min. beim Silvester-lauf von Werl nach Soest über 15 km wohl dabei sein. Unter den Voranmeldern ist auch Roland Steinmetz, der den Lauf schon sechs Mal gewonnen hat. Im Vorfeld hatten wir übrigens eine E-Mail-Anfrage - in englischer Sprache - nach den Startbedingungen für drei Läufer mit afrikanisch klingendem Namen. Wir haben da einfach mit der Übersendung unserer Ausschreibung reagiert, obwohl es dem Anfrager wohl um mehr ging.“

Grasse und Teumert wieder dabei

Gemeldet haben auch schon Johannes Grasse vom SV Frömern und Walter Teumert von den Lauffreunden, die beide von Anfang an bei allen Läufen am Start waren.

Online gibt es nach der Veranstaltung die Teilnehmerurkunde. Andreas Püttmann, der diesen Service für die Lauffreunde eingerichtet hat: „Am MontagAbend stehen die Urkunden dann zum Ausdruck bereit“. Geduldige können die Urkunde auch schon am Veranstaltungstag mitnehmen.“

Anmelden kann man sich auch noch am Veranstaltungstag bis 30 Minuten vor dem Start.

Auch diesmal kümmern sich die Lauffreunde wieder um die Rundumversorgung ihrer Gäste. Geträn-ke, Würstchen und Erbensuppe stehen für alle Aktiven und auch für die Zuschauer zur Verfügung. Heike Leineweber vom „Vergnügungsausschuss“ der Lauffreunde: „Wir präsentieren außerdem wieder unsere schon fast legendäre Kuchentheke. Hier haben wir einen Ruf zu verteidigen.“

EB


Kommentare
Aus dem Ressort
Schumacher legt das "Triple" hin
Fröndenberg
Karsten Schumacher hat?s einfach drauf: Auch das dritte Open-Friday-Turnier am vergangenen Freitag entschied er für. Mit seinem dritten Turniersieg in Serie feiert er das "Triple"
SSV Mühlhausen zeigt sich schon in guter Form
Mühlhausen
Der SSV Mühlhausen hat gestern das Turnier um den Sommercup gewonnen, das am Wochenende am Mühlbach ausgetragen wurde. Im Finale besiegte die Elf von Hartmut Sinnigen den VfL Kamen mit 3:1 und sicherte sich den ausgesetzten Pokal.
HSV fehlen einige Prozent zum Finalsieg
Rünthe
"Am Ende fehlte uns der Saft", meinte HSV-Coach Ingo Peter nach einem unterhaltsamen Pokalfinale gegen die klassenhöhere Westfalia, das mit einer Niederlage endete. "Rhynern ist halt die entscheidenden zehn bis 20 Prozent besser als wir", so der Holzwickeder Übungsleiter weiter.
Vier Teams buhlen um Sommer-Cup
Mühlhausen
Zum zweiten Mal nach 2012 lädt der SSV Mühlhausen auch in diesem Jahr zum Sommer-Cup ein. Ein Turnier, in dem neben den Platzherren mit dem SC Neheim und dem SV Herbern zwei weitere Landesligisten am Ball sind. Ergänzt wird dieser Wettbewerb noch durch die Teilnahme des VfL Kamen.
Ab ins Trainingslager
Kreis Unna
Intensive Laufeinheiten, Spiele mit dem Ball oder auch teambildende Maßnahmen - das sind alles Bestandteile eines Trainingslagers. Und die haben auch bei den heimischen Kickern einen hohen Stellenwert. Der SC Fröndenberg-Hohenheide war zuletzt in Winterberg; der FC Overberge und TuS Niederaden...
Fotos und Videos
Die Reitstars in Balve
Bildgalerie
Balve Optimum 2013
Balve Optimum im Sonnenschein
Bildgalerie
Balve Optimum 2013
Das Sportwochenende
Bildgalerie
Fotostrecke
Kamener Hallenkick
Bildgalerie
Fotostrecke