Wendener wollen vorne mitmischen

Bronze bei der Halbmarathon-DM in Husum: EjobSolomun (SG Wenden)
Bronze bei der Halbmarathon-DM in Husum: EjobSolomun (SG Wenden)
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Aus dem ein Dutzend starken Teilnehmerfeld der SG Wenden für die Westdeutschen Straßenlaufmeisterschaften über zehn Kilometer in Lippetal wird Alexander Henne rausfallen.

Lippetal..  „Es macht keinen Sinn. Ich war zwei Tage platt auf Grund einer Magen- und Darmgeschichte und will meinen Start beim Hamburg-Marathon eine Woche später nicht gefährden, so Henne.

Angeführt wird die rote Streitmacht von Ejob Solomun, dem neuen Stern am deutschen Langstreckenhimmel.

Aber auch andere Medaillengewinner von Husum sind am Start: Ramona Wied, Mara Lückert, Christl Dörschl und Steffi Bröcher. Das Aufgebot wird ergänzt durch Sandra Clemens, Ines Rademacher und der starken Mealat Yemane.

Ebenso dabei ist Laura Lienhart, die in Husum nur knapp an einer Medaille scheiterte. Beiden Frauenmannschaften, der W30/35 wie auch der Hauptklasse, sind Topplatzierungen zuzutrauen.

Aber was sagt Trainer Egon Bröcher immer wieder: „Auf einer so langen Distanz kann viel passieren, Prognosen sind mit Vorsicht zu genießen.“

Männermannschaft geplatzt

Geplatzt durch Hennes Ausfall ist dagegen die Männermannschaft M30/35. So wollen Sven Daub, der deutsche Polizeimeister im Crosslauf, wie auch Simon Huckestein, der bei der Cross-DM in der Schlussphase den Titel sicherte, gemeinsam mit Solomun in der Hauptklasse vorne mitmischen.

„Dass ich in die Altersklasse aufgerückt bin, ist für mich schon etwas seltsam. So alt fühle ich mich eigentlich noch gar nicht“, stellte Simon Huckestein, jetzt M30, beim Blick in die Auflistung für Lippetal fest.

Auch ohne die Sidenstein-Brüder sollten die SGW-Männer in der Hauptklasse nicht nur hinterher laufen.

„Ich bin nicht schlecht drauf“, schätzt Simon Huckestein seine derzeitige Verfassung ein. Und das hat er bei den Cross-Höhepunkten (DM und Europacup) hinlänglich bewiesen. „Ich hoffe auf eine neue Bestzeit, und dann muss eine ‚31‘ vorne stehen.“ Mittelfristig hat er die DM-Norm über die 1500 Meter im Auge, „aber ich habe noch kein spezifisches Training für die Mittelstrecke absolviert.“