Wasserfreunde Finnentrop holen 25 Medaillen

Leo Hesse siegte über 100 und 200 m Brustschwimmen.
Leo Hesse siegte über 100 und 200 m Brustschwimmen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Noch einmal steigern konnten die Wasserfreunde Finnentrop das Vorjahresergebnis von 20 Medaillen beim Internationalen Schwimmfest des SV Neptun Neheim-Hüsten.

Neheim-Hüsten..  Mit insgesamt 7 Mal Gold, 8 Silber- und 10 Bronzemedaillen landeten die heimischen Schwimmerinnen und Schwimmer in der internationalen Medaillenwertung als sechstbestes deutsches Team auf einem stolzen 14. Platz bei 50 teilnehmenden Mannschaften.

786 Schwimmer am Start

786 Sportler aus Österreich, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Ghana, Moldawien, Russland, Nigeria, Rumänien und aus dem Bereich des Deutschen Schwimmverbandes standen in dem Mammut-Programm von 4366 Einzel- und 127 Staffelstarts den Startblöcken. Neben den zahlreichen Aktiven der Wasserfreunde Finnentrop wurde der Kreis Olpe auch durch zwei Schwimmerinnen der SF Drolshagen vertreten.

Drei Siege für Silas Leowald

Silas Leowald (Jahrgang 2002) gelang über 200 Meter Lagen, 100 und 200 Meter Meter Brust der Sprung auf den obersten Podestplatz. Silber holte er über die 400-Meter-Freistildistanz und 50 Meter Brust. Die Bronzemedaille konnte er sich auf der 50 Meter Schmetterling- und 200-Meter-Rückenstrecke sichern.

Leo Hesse (Jahrgang 2004) konnte über 100 und 200 m Brust die Goldmedaille erringen. Der zweite Platz sprang im 200-Meter-Lagenrennen und auf der 50-Meter-Bruststrecke heraus. Phillip Brune gelang im Jahrgang 1999 der Sieg über 200 Meter Rücken. Weiterhin gewann er Silber über 400 m Freistil, die Bronzemedaille holte er sich über 200 Meter Lagen, 200 Meter Freistil, 50 Meter und 100 Meter Rückenschwimmen. Nils Rüsche (Jahrgang 2005) gewann Gold über die 200-Meter Brustdistanz, über die halbe Distanz gewann er Silber.

Nele Richard erschwamm sich im Jahrgang 2005 Silber über 50 und 100 m Freistil. Den dritten Platz belegte sie über 400 Meter Freistil, 200 Meter Lagen und 50 Meter Brust. In der Mehrkampfwertung der drei besten 50 Meter-Strecken konnte sie einen Pokal für den dritten Platz in Empfang nehmen. Viktoria Lißek (Jahrgang 2003) gewann Bronze über 400 Meter Freistil.

Die SF Drolshagen wurden durch Julia Schwarz und Anna-Lena Schulte vertreten. Julia Schwarz konnte im Jahrgang 2006 die Silbermedaille über 50 Meter Schmetterling, 100 und 50 Meter Freistil gewinnen. Die Bronzemedaille erschwamm sie sich über 100 und 200 Meter Rücken. Einen Pokal gewann sie für ihren zweiten Platz in der Mehrkampfwertung der 50-Meter-Strecken.

Staffeln ohne Medaillen

Ein Highlight sind jedes Jahr die Staffelwettkämpfe. Im Fokus der heimischen Schwimmer standen hier vor allem die beiden Staffeln der jungen Herren der Altersklasse Jahrgang 2002 und jünger.

In der Besetzung Max Kochanek, Silas Leowald, Dario Pandev und Robin-Florian Kell konnte sich die 4 Mal 100-Meter-Lagenstaffel den vierten Platz in der Zeit von 5:33,19 Minuten erkämpfen.

Der sechste Platz bei zwölf teilnehmenden Teams stand am Ende in der 4 Mal 100-Meter-Freistilstaffel in der Zeit von 5:08,37 Minuten in der Besetzung Silas Leowald, Dario Pandev, Robin-Florian Kell und Dennis Brune. Für die Finnentroper Damen Geena Kurten, Sophia Remberg, Kira Fischer, Ayleen Kurten und Rika Klinkhammer reichte es in beiden Staffelwettbewerben in unterschiedlicher Zusammensetzung in der altersoffenen Wertung zu keiner vorderen Platzierung.