VSV Wenden verteidigt seine blütenweiße Weste

Wenden..  Durch einen 2:1 (0:1)-Erfolg über den SC Lüdenscheid feierte der VSV Wenden bereits den fünften Sieg in Serie und führt die Rückrundentabelle der Fußball-Bezirksliga mit blütenweißer Weste an.

Die drei Punkte gegen das Schlusslicht aus Lüdenscheid mussten sich die Wendener allerdings hart erkämpfen. „Unter der Woche hatte ich bereits vor den Lüdenscheidern gewarnt. Die stehen mit dem Rücken zur Wand und haben sich wie erwartet, als ganz harte Nuss erwiesen“, sagte VSV-Trainer Peter Bäumgen. Die Hausherren fanden in der ersten Halbzeit nicht zu ihrem Spiel und taten sich gegen kompakt stehende Gäste schwer. In der 26. Minute ging der Außenseiter sogar mit 1:0 in Führung. Bäumgen: „Zu diesem Zeitpunkt war der Rückstand noch nicht einmal unverdient.“ Nach der Halbzeit traten die Wendener entschlossener auf und erhöhten den Druck auf die Abwehr der Gäste. Die Belohnung war das 1:1 nach 56. Minuten durch ein Kopfballtor von Mario Wurm. Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff durften die Hausherren erneut jubeln. Nach schöner Flanke von Tobias Keller köpfte Luca D`Aloia den Ball zum 2:1-Endstand in die Maschen. Bäumgen: „Am Ende geht der Sieg in Ordnung. Der Blick richtet sich nun schon auf Donnerstag und die schwere Partie in Salchendorf.“

Wenden: Klein (21. Löhr), Eckhardt (31. Demiray), Schröder, Bauer, Wurm, Schneider, Alfes (46. Keller), Gürsoy, D`Aloia, Walker, Hoffmann.