VSV Wenden 2:2 nach 2:0-Führung

Wenden/Salchendorf..  Das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga 5 zwischen Germania Salchendorf und dem VSV Wenden gestern Abend blieb ohne Sieger. Nach 90 spannenden und abwechslungsreichen Minuten hieß es 2:2 (0:1), was alles in allem auch in Ordnung ging.

Doch: Bis zur 65. Minute sah es nach dem sechsten Sieg in Folge für den VSV aus. Die Elf von Peter Bäumgen führte durch Tore von Tobias Keller nach Vorarbeit von Max Bauer in der 22. und einen Foulelfmeter von Hakan Demir in der 62. Minute schon mit 2:0.

Aber die Gastgeber gaben nicht auf und wurden belohnt. Nur drei Minuten nach dem 0:2 stand Salchendorfs Christian Sting nach einem Freistoß am langen Pfosten frei und brachte den Ball zum 1:2 über die Linie. Nur vier Minuten danach fiel der 2:2-Ausgleich. Alex Völkel zog aus 16 Metern ab und der Ball schlug zum Entsetzen der Wendener hinter ihrem Torwart Andreas Klein im Netz ein. Drei Tore in sechs Minuten. Das war eine turbulente Phase, die den 300 Zuschauern im Wüstefeld da geboten wurde.

Bei allem Verdruss beim VSV über den schnellen Ausgleich: Salchendorf war über den ganzen Spielverlauf gesehen, die leicht überlegene Mannschaft und hatte gute Chancen. So scheiterten Sting und Völkel frei stehend an Torwart Klein. Aber auch Wenden präsentierte sich gut, vor allem in der Defensive. In den letzten 21 Minuten passierte nicht mehr viel. Beide Seiten wollten keinen entscheidenden Fehler mehr machen.

VSV Wenden: Klein, Schröder, Bäumer, Bauer (76. German), Wurm, Gürsoy, Hoffmann (85. Henne), Schneider, D’Aloia, Demir, Keller (72. Alfes).