Vorfreude auf die Final Four

Sarah Klonek bestreitet mit dem TuS 09 Drolshagen das Damen-Endspiel.
Sarah Klonek bestreitet mit dem TuS 09 Drolshagen das Damen-Endspiel.
Foto: Meinolf Wagner
Was wir bereits wissen
Die TSG Siegen richtet am Sonntag die Final Four des Handballkreises Lenne-Sieg aus. Am oberen Schloss geben die besten Mannschaften zwischen Lenne und Sieg ihr Stelldichein.

Kreis Olpe/Siegen..  Die beiden Verbandsligisten RSVE Siegen, der TuS Ferndorf II, dazu Bezirksligist SG Attendorn/Ennest und Gastgeber TSG Siegen bilden das Teilnehmerfeld. Auch das Damen-Finale ist seit Jahr und Tag fester Bestandteil dieses Handball-Events.

Bei den Männern sind Titelverteidiger RSVE Siegen und der TuS Ferndorf II das Maß aller Dinge im Siegerland.

Der heimische Handball-Bezirksligist SG Attendorn/Ennest freut sich auf diese Endrunde. Es ist seine zweite Teilnahme innerhalb von drei Jahren. Damals reichte es in Schmallenberg zu einem dritten Platz.

TuS 09 Drolshagen im Damen-Endspiel

„Wir werden mit einer ganz jungen Mannschaft an den Start gehen“, kündigte SGA-Trainer Klaus Kraß an, der sich als ein großer Freund der Pokal-Endrunde sieht, „es ist schön für die Mannschaft. Sie wird Erfahrungen sammeln und vielleicht auch erfolgreich sein.“ Der Grund für die junge Besetzung der SGA-Truppe ist die Hochzeit von Dennis Schröder einen Tag vorher.

Ständiger Gast bei der Endrunde sind die Oberliga-Handballerinnen des TuS 09 Drolshagen. Die Spies-Truppe trifft um 15 Uhr auf Titelverteidiger TVE Netphen. Im vergangenen Jahr gab es in Schalksmühle eine 31:35-Niederlage nach Verlängerung.

Es wird ein Spiel auf Augenhöhe zwischen dem Verbandsligisten aus dem Johannland und der TuS-Sieben. „Wir haben personelle Engpässe und müssen sehen, wer auflaufen wird“, so der Drolshagener Trainer Jan-Hendrik Spies, „die Meisterschaft hat bei uns absoluten Vorrang.“