Unverständnis über Nicht-Fusion

Finnentrop..  76 Mitglieder begrüßte Vorsitzender Engelbert Schulte zur Jahreshauptversammlung des FC Finnentrop im Vereinslokal Ratsschänke am Markt: Das ist neuer Vereinsrekord.

Der Geschäfts- und Kassenbericht wartete mit erfreulichen Fakten und Daten auf, zumal der FC Finnentrop einen leichten Überschuss erwirtschaftete. Anschließend berichtete Engelbert Schulte über die gescheiterten Fusionsgespräche mit der SG Finnentrop/Bamenohl. Bei den Versammlungsteilnehmern herrschte Unverständnis darüber, dass beim Nachbarverein vereinzelte Widerstände aus der Jugendabteilung ein richtungsweisendes Zukunftsprojekt für den lokalen Fußball verhindern konnten.

Bei den Wahlen wurde sowohl Engelbert Schulte als 1. Vorsitzender wie auch Uwe Rink als 1. Kassierer zur Wiederwahl vorgeschlagen. Beide wurden einstimmig gewählt. Die Mitgliederversammlung bestätigte die Wahlen der Jugendabtteilung auf dem Vereinsjugendtag, wo Bernd Schmitz zum Jugendobmann und Patrick Vergellito zu seinem Stellvertreter gewählt worden waren.

Viele Ehrungen

Einen breiten Raum nahmen die Ehrungen ein. Für ihre 10-jährige Mitgliedschaft wurden Günter Berkenkopf, Richard Gil, Ralf-Paul Beckmann, Suad Mandirali, Branislav Stapic, Albin Tavcar, Lina Peuker, Max Becker, Florian Baier, Steven Hoffmann, Thomas Werner, Nicola Trepels und Elena Strautz mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Acht verdiente Mitglieder erhielten eine Ehrung für 25-jährige Vereinszugehörigkeit. Vorsitzender Engelbert Schulte überreichte die Silberne Ehrennadel mit Urkunde an Siegfried Linke, Meinolf Krabbe, Sebastian Konze, Dieter Beckmann, Stefan Linke, Steven Hegener, Guido Fischer und Sebastian Krause.